News

Nintendo Switch: Joy-Con-Probleme laut Hersteller gefixt

Probleme identifiziert: Die Controller der Nintendo Switch verlieren vereinzelt den Kontakt zur Konsole.
Probleme identifiziert: Die Controller der Nintendo Switch verlieren vereinzelt den Kontakt zur Konsole. (©TURN ON 2017)

Nach dem Release der Nintendo Switch klagten viele Besitzer der neuen Konsole über Probleme mit dem linken Joy-Con-Controller. Nun verkündete Nintendo die Lösung: Schuld sei eine "Variation im Herstellungsprozess", aber kein Fehler im Hardware-Design gewesen.

Sollte man als Besitzer einer Nintendo Switch wiederkehrende Erfahrungen mit Verbindungsproblemen beim linken Joy-Con-Controller machen, ist nun Hilfe in Sicht. Nintendo erklärte gegenüber Kotaku, man habe die Ursache der Probleme identifiziert. Demnach gäbe es keine Design-Fehler beim Joy-Con-Controller, eine großangelegte Rückrufaktion sei nicht notwendig. Stattdessen habe eine "Variation im Herstellungsprozess" die Probleme "bei einer kleinen Anzahl der linken Joy-Con-Controller" verursacht. Man habe dies nun auf Fabrik-Ebene korrigiert.

Nintendo-Support: Bei Reparatur wird ein kleines Polster eingeklebt

Betroffene Eigentümer einer Nintendo Switch möchten sich direkt beim Hersteller-Support melden – nach kostenfreier Einsendung des Joy-Con-Controllers werde man – je nach Region – ungefähr innerhalb einer Woche den reparierten Joy-Con-Controller zurück erhalten. Die Kollegen von CNET hatten die Gelegenheit, mithilfe von Vorher-Nachher-Fotos nachzuweisen, was Nintendo bei der Reparatur verändert hat: Demnach wurde ein kleines Schaumpolster auf der Antenne des Joy-Con-Controller befestigt, entweder um es durch spezielle Beschichtung vor Funk-Interferenzen abzuschirmen oder um Kontakt mit anderen Bestandteilen zu vermeiden.

Verbindungsprobleme: Aquarien doch nicht Schuld?

In den USA ist mittlerweile bereits ein einzelner linker Joy-Con-Controller für die Nintendo Switch für etwa 50 US-Dollar im Handel erhältlich, der die Probleme bei der Verbindung zur Konsole nicht mehr aufweist. Auch dieser wurde von CNET aufgeschraubt — hier wurde kein Polster eingesetzt. Stattdessen wurde offenbar eine andere Platine im Joy-Con-Controller verbaut. Bisher gab Nintendo die Schuld an den Problemen anderen Gegenständen, die in der Nähe der Nintendo Switch aufgestellt seien, etwa Aquarien, Mikrowellen-Geräten oder kabellosen Telefonen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen