News

Nintendo Switch könnte Virtual Reality-Support bekommen

Trotz Trailers gibt es bei der Nintendo Switch noch jede Menge offene Fragen.
Trotz Trailers gibt es bei der Nintendo Switch noch jede Menge offene Fragen. (©Nintendo 2016)

Die Nintendo Switch hat womöglich noch ein paar Überraschungen im Ärmel. Zum Release der Hybrid-Konsole planen die Japaner vielleicht auch Virtual Reality-Support und einen Controller mit Touchscreen.

Der erste Trailer zur Nintendo Switch ist fast zwei Monate alt, seitdem hat der japanische Hersteller keine weiteren Infos zur Hybrid-Konsole herausgerückt. Wie TechCrunch nun unter Berufung auf einen Eintrag im NeoGAF-Forum berichtet, ist jetzt ein fast 150 Seiten langer Patenteintrag aufgetaucht, der diverse Zusatzgeräte und mögliche Features der Nintendo Switch beschreibt. Ob Nintendo diese Ideen bei der finalen Konsole auch umsetzen wird oder ob sie während der Entwicklung gestrichen wurden, bleibt allerdings offen.

Nintendo Switch: VR-Modus wie bei Daydream View?

Am spannendsten ist sicherlich der Teil im Patentantrag, der einen VR-Support für die Nintendo Swich beschreibt. Ähnlich wie bei der Daydream View oder der Samsung Gear VR könnte es demzufolge auch für die Switch ein Headset geben, in das der Handheld-Teil der Konsole gesteckt wird. Die abnehmbaren Controller würden dann zu Virtual Reality-Gamepads mutieren. Ebenfalls interessant ist die Erwähnung von Controllern mit Touchscreen – bislang war nämlich noch völlig unklar, ob die Nintendo Switch dieses vom 3DS bekannte Feature ebenfalls bieten wird.

Nintendo selbst will erst Anfang kommenden Jahres weitere Infos zur Switch preisgeben. Für den 13. Januar hat das Unternehmen eine Pressekonferenz angesetzt, bei der wohl weitere Angaben zu Preis und Specs der Konsole veröffentlicht werden. Der Release der Nintendo Switch ist weiterhin für März 2017 vorgesehen.

Neueste Artikel zum Thema 'Nintendo Switch'

close
Bitte Suchbegriff eingeben