News

Nintendo Switch kommt zum Release ohne Webbrowser

Nintendo will sich bei der Switch zunächst auf Spiele konzentrieren.
Nintendo will sich bei der Switch zunächst auf Spiele konzentrieren. (©TURN ON 2017)

Die Nintendo Switch wird zum Release zwar einen Online-Dienst zum gemeinsamen Zocken bieten, allerdings keinen Webbrowser. Das Feature könnte aber später eventuell nachgeliefert werden.

"Da unsere gesamte Aufmerksamkeit darauf ausgerichtet war, eine tolle Videospiele-Plattform zu bauen, wird es zumindest zum Launch keinen [Internet-Browser] geben", bestätigte Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima in einem ausführlichen Interview mit Time. Das japanische Unternehmen wolle zudem sicherstellen, dass der zum Release zunächst kostenlose Online-Service problemlos läuft. Erst ab dem Herbst 2017 soll der Dienst kostenpflichtig werden und dann etwa 16 bis 25 Euro pro Jahr kosten – mit ein paar kleinen Haken.

"Wir werden sicherstellen, dass unsere Kunden einen Service bekommen, der sein Geld wert ist."
Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima über den Online-Dienst der Switch

Kimishima bestätigte zudem erneut, dass die Nintendo Switch nicht abwärtskompatibel zu alten Wii U-Spielen sein wird. Auch Controller älterer Nintendo-Konsolen werden nicht unterstützt. Allerdings könnte der Support für bestimmte Controller nach Angaben des Nintendo-Präsidenten später eventuell nachgeliefert werden. Zudem könnten ältere Nintendo-Games als verbesserte Versionen oder als Original für die Switch neu veröffentlicht werden – wie beispielsweise im Fall von "Mario Kart 8 Deluxe".

Ein Browser ist allerdings nicht das einzige Feature, dass zum Release der neuen Nintendo-Konsole fehlen wird. So wird es beispielsweise auch keine Apps für Streaming-Dienste geben. Eine Übersicht über alle Funktionen, auf die Gamer zumindest zum Launch der Nintendo Switch noch verzichten müssen, haben wir in dieser Topliste zusammengestellt.

Neueste Artikel zum Thema 'Nintendo Switch'

close
Bitte Suchbegriff eingeben