menu

Nintendo Switch "Pro" soll neuen Nvidia-Chip mit DLSS nutzen

nintendo-switch-mario-edition
Die Switch Pro wird sehr wahrscheinlich DLSS nutzen, um eine 4K-Auflösung auf TV-Geräten zu ermöglichen. Bild: © Twitter/Nintendo 2021

Es gibt neue Infos zur Hardware der noch unbenannten Switch Pro. Das kommende Modell der Nintendo-Hybridkonsole soll ein neues Nvidia-Chipsystem nutzen, das DLSS (Deep Learning Super Sampling) unterstützt. DLSS ermöglicht es, die Spielgrafik per KI auf eine 4K-Auflösung hochzuskalieren.

Wie Bloomberg berichtet, soll das neue Nvidia-Chipsystem neben Unterstützung für DLSS auch eine stärkere GPU sowie CPU bieten. Die Switch Pro wird also ein wenig mehr Leistung als ihre Vorgängermodelle haben. Für die Nutzung von DLSS muss allerdings neuer Code in Switch-Games implementiert werden. Wie aufwendig dies ist und ob Entwickler auch bereits erschienene Spiele DLSS-fähig machen werden, ist aktuell nicht bekannt.

Einige Entwickler rechnen aber damit, dass DLSS hauptsächlich bei kommenden Switch-Spielen zum Einsatz kommen wird, schreibt Bloomberg.

DLSS bietet hohe Auflösung und entlastet die GPU

Nvidia führte die Hochskalierungs-Methode DLSS erstmals mit den GPUs der RTX-20-Grafikkartenserie ein. Bei dieser Technik werden niedrig aufgelöste Bilder mithilfe einer KI auf 4K-Auflösung hochskaliert. Die hochskalierten Bilder unterscheiden sich augenscheinlich kaum von nativer 4K-Auflösung. Der Vorteil dieser Technik ist, dass die KI durch die Hochskalierung die GPU entlastet. Diese kann die zusätzlichen Ressourcen dann in andere Operationen, wie beispielsweise Raytracing oder mehr FPS, stecken.

Raytracing scheint bei der Switch Pro eher unwahrscheinlich, aber eine 4K-Auflösung mit stabiler Framerate sollte mit dem neuen Nvidia-Chipsystem je nach Spiel möglich sein.

Ein hochwertigeres OLED-Display mit 720p-Auflösung

Mit dem 7-Zoll-OLED-Display, das die Switch Pro angeblich ebenfalls erhalten wird, sollte sich zudem auch das mobile Gaming-Erlebnis noch einmal verbessern. Ein OLED-Display bietet bessere Kontrastwerte als ein LC-Display und könnte die Akkulaufzeit der neuen Switch aufgrund des geringeren Energieverbrauchs noch ein wenig verlängern. Die Auflösung des internen Displays soll jedoch weiterhin bei 720p liegen. Eine höhere Auflösung würde bei der kleinen Größe des Bildschirms keine merklichen Verbesserungen bringen und nur die Akkulaufzeit verkürzen.

Switch Pro wahrscheinlich teurer als Vorgänger

Aufgrund der hochwertigeren Hardware ist mit einem Preisanstieg beim neuen Switch-Modell zu rechnen. Bloomberg-Analyst Matthew Kanterman rechnet damit, dass die Switch Pro bis zu 100 Dollar teurer als ihr Vorgänger (die Variante mit Dock) werden könnte.

Konkretere Informationen zum Release-Termin der Nintendo-Konsole gibt es nicht. Angeblich soll die Switch Pro in diesem Jahr zum Weihnachtsgeschäft erscheinen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Switch

close
Bitte Suchbegriff eingeben