News

Nintendo Switch: Support äußert sich zu ersten Problemen

Nintendo äußert sich zu vereinzelten Hardware-Problemen der Switch.
Nintendo äußert sich zu vereinzelten Hardware-Problemen der Switch. (©Nintendo of Europe 2017)

Bitte Aluhüte aufsetzen: Vereinzelte Controller-Probleme bei der Nintendo Switch könnten laut Hersteller von umstehenden Aquarien, Mikrowellen oder Handys ausgelöst werden. Abgesehen davon seien tote Pixel auf dem Bildschirm völlig normal: Bei Problemen muss dann halt eine neue Konsole her ... ach so, Spielstände können aber nicht mitgenommen werden.

Die Nintendo Switch verkauft sich zum Start wie geschnitten Brot, ersten Hardware-Problemen begegnet der japanische Hersteller nun mit etwas eigenwilligen Support-Antworten. Zum Glück sind die auftretenden Fallzahlen bisher noch nicht besonders hoch, die Freude über die neue Konsole überwiegt. Trotzdem: Einige Eigenarten der Nintendo Switch sind wunderlich – so ist es laut Nintendo nicht möglich, die Spielstände auf eine andere Konsole zu übertragen. Dies bestätigten die Japaner gegenüber Kotaku – auf der offiziellen Website ist zudem vermerkt, dass ein Spielstand nicht auf microSD oder Spielmodul gespeichert werden kann.

Nintendo Switch bitte nicht in der Nähe eines Aquariums aufstellen

Vereinzelte Besitzer der Nintendo Switch berichten derweil über Verbindungsprobleme der Joy-Con-Controller, was vor allem während Multiplayer-Sessions zu Frust führen kann. Nintendo äußert sich nun auf seinem Serviceportal dazu und gibt als mögliche Ursache an, dass verschiedene Gegenstände die Verbindung beeinflussen könnten. Darunter Laptops, Tablets, kabellose Headsets, WLAN-Drucker, Mikrowellen-Geräte oder kabellose Telefone. Zudem sollte man die Nintendo Switch nicht hinter dem Fernseher, in der Nähe eines Aquariums, unter einem Metallobjekt oder direkt an Ansammlungen von Kabeln aufstellen.

Tote Pixel auf LCD sind laut Nintendo kein Mangel

Auf Reddit gab es zudem vereinzelte Beschwerden über tote Pixel auf dem Display der Nintendo Switch. Für den Hersteller stellt dies allerdings laut offizieller Website keinen Mangel dar: "Eine geringfügige Anzahl von Pixeln, die immer hell oder dunkel sind, ist eine Eigenschaft von LC-Bildschirmen." Echte Fans wird das alles nicht stören, zurecht: Es ist fast unmöglich, mit der Nintendo Switch und vor allem mit dem Launch-Titel "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" keinen Spaß zu haben, wenn man denn zum Release eine der Konsolen ergattern konnte.

Neueste Artikel zum Thema 'Nintendo Switch'

close
Bitte Suchbegriff eingeben