News

Nintendo weiß genau, wie & wofür Du Deine Switch verwendest

Switch: Nintendo weiß, wann Du spielst, was Du spielst und ob Du lieber zuhause oder unterwegs spielst.
Switch: Nintendo weiß, wann Du spielst, was Du spielst und ob Du lieber zuhause oder unterwegs spielst. (©Nintendo of Europe 2018)

Sonderlich überraschend ist es nicht, dass eine Nintendo Switch umfassende Daten darüber sammelt, wie ihre Besitzer sie verwenden. Ein neues Interview gibt aber nun interessante Einblicke, wie viel Nintendo eigentlich wirklich über das Nutzungsverhalten herausfinden kann.

Als Hybrid-Konsole hat die Nintendo Switch bekanntlich eine Besonderheit: Sie lässt sich sowohl im Dock-Modus als auch als Handheld verwenden – theoretisch. Für Nintendo ist natürlich interessant, wie das Gerät denn tatsächlich genutzt wird. Und anscheinend hat der Konzern dazu ziemlich genaue Daten wie Ars Technica berichtet.

Handheld oder Dock-Modus? Nintendo weiß Bescheid

Nintendos Marketing-Vizepräsident Doug Bowser (Ja, er heißt wirklich wie Super Marios Erzfeind) erklärte im Interview, dass sich anhand der Telemetrie-Daten ablesen lässt, dass die Konsole etwa gleich häufig im Dock- und Handheld-Modus genutzt wird. Die Art der Nutzung unterscheidet sich je nach Spiel – das Tanz-Game "Just Dance" etwa wird häufiger am TV gezockt, Titel wie "Zelda: Breath of the Wild" und "Mario Kart 8 Deluxe" sind ausgeglichener. Nur ob die Joy-Cons im Handheld-Modus an- oder abgesteckt sind, lässt sich offenbar nicht feststellen.

Switch wird etwa zur Hälfte am TV & zur Hälfte als Handheld genutzt

Diese sehr detaillierten Daten helfen Nintendo laut Bowser unter anderem Werbeanzeigen effektiv zu platzieren. Dass Dock und Handheld in etwa gleichberechtigt genutzt werden, ist aber natürlich auch eine gute Rückversicherung zum Erfolg des Hybrid-Designs: Würde die Switch etwa zu 90 Prozent stationär am TV genutzt, dürfte sich Nintendo die Frage stellen, ob es eigentlich sinnvoll ist, die technischen Kompromisse einzugehen, durch die sie auch als Handheld nutzbar wird.

Die sehr detaillierten Daten kann Nintendo aber offenbar nur von Nutzern erheben, die einen Online-Account verwenden. Entsprechend könnten die Daten durch Gamer verfälscht werden, die  ihre Konsole nicht ins Internet lassen oder keinen Account bei Nintendo haben.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen