News

Nintendo zu PS4-Crossplay: "Wir tun, was wir können, um zu helfen"

Der Release von "Fortnite" auf der Switch hatte die Diskussion um Crossplay neu entfacht – werden sich Sony und Nintendo doch noch einig?
Der Release von "Fortnite" auf der Switch hatte die Diskussion um Crossplay neu entfacht – werden sich Sony und Nintendo doch noch einig? (©Youtube / Nintendo DE 2018)

Gibt es vielleicht doch noch Hoffnung für Crossplay mit der PS4? Crossplay ist momentan eins der am heißesten diskutierten Themen in der Gaming-Welt.  Nintendo und Microsoft hatten zuletzt für Crossplay zwischen der Xbox One und Nintendo Switch in "Fortnite" und "Minecraft" zusammengearbeitet. Nun äußert sich der Switch-Hersteller zum Thema.

Zwei Führungskräfte von Nintendo äußerten sich jetzt auf einer Versammlung für Aktieninhaber zum Anreiz von Crossplay und dazu, wie die Gespräche mit den Konkurrenten laufen. Der Knackpunkt läge ihnen  zufolge selbstverständlich in einer Einigung aller Parteien, berichtet Gamespot.

Nintendo zeigt sich enthusiastisch und hilfsbereit

Nintendo zeigt sich generell enthusiastisch zum Thema: Crossplay käme grundsätzlich durch Gespräche zwischen Publishern und Plattformanbietern zustande, so Top-Manager Susumu Tanaka. Nintendo tue alles, was möglich sei, um Publishern dabei zu helfen, Crossplay zu ermöglichen. Die anderen Seiten müssen aber natürlich auch sagen, ob sie dazu bereit seien oder nicht. Das würde Nintendo dann mit ihnen verhandeln.

Tatsumi Kimishima, Noch-President von Nintendo, hatte dagegen weniger zum Thema zu sagen: Er könne sich nicht direkt zur Crossplay-Unterstützung in "Fortnite" und "Minecraft" äußern, da es sich nicht um Nintendo-Produkte handelt. Der Plan des Unternehmens, Nintendo Titel auch auf anderen Plattformen herauszubringen, bleibe dagegen unverändert.

Sony wartet ab, deutet aber Annäherungsversuche an

Bei Sony ist ein winziger Hoffnungsschimmer am Crossplay-Horizont zu sehen. Shawn Layden, Führungskraft bei PlayStation, kommentierte, dass dem Unternehmen das erhaltene Feedback zum Thema Crossplay bewusst sei. Er sei sich sicher, dass Sony eine Lösung finden werde, die einerseits verständlich und akzeptabel für die PS4-Community sei und gleichzeitig auch Sonys Geschäft unterstütze.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen