menu

Nvidia Ampere: Leak verspricht gewaltigen Speicher für RTX 3090

nvidia-rtx-3090-gainward-leak
Nvidia-Partner Gainward hat die Spezifikationen der neuen Ampere-Grafikkarten vor der offiziellen Vorstellung geleakt. Bild: © Gainward 2020

Nvidia kündigt für heute um 18 Uhr ein Event an, auf dem der Hersteller sehr wahrscheinlich die neuen Ampere-Grafikkarten GeForce RTX 3080 und RTX 3090 enthüllt. Ein Hardware-Partner von Nvidia kam dem Unternehmen jedoch zuvor und gab die Specs der neuen Grafikkarten vorzeitig bekannt. Der Speicher der RTX 3090 ist demnach riesig.

Nvidias Hardware-Partner Gainward hat die Produktseiten für seine Varianten der RTX-3080- und RTX-3090-Grafikkarten frühzeitig online gestellt und bereits die kompletten Specs der Ampere-Karten verraten. Besonders beeindruckend ist die Größe des VRAMs der RTX 3090: Er beträgt satte 24 GB. Laut PC-Gamer listete Gainward vier Konfigurationen der Ampere-Grafikkarten auf seiner Webseite: je ein Standardmodell und je eine "Golden Sample"-Version der RTX 3080 und 3090. Bei den "Golden Sample"-Varianten handelt es sich um Grafikkarten, die direkt ab Werk übertaktet sind. Die Produktseiten der Grafikkarten sind mittlerweile nicht mehr erreichbar.

Das sind die Specs der Ampere-Karten

Den Angaben von Gainward zufolge lauten die Specs der Standardmodelle wie folgt:

RTX 3080 Phoenix

  • CUDA-Kerne: 4.552
  • Taktrate: 1.710 MHz
  • VRAM: 10 GB
  • Speichertakt: 9.500 MHz (19 Gbps)
  • Speicherbandbreite: 760 GB/s
  • PCIe: Gen 4
  • Max. Leistungsaufnahme: 320 W
  • Ausgänge: HDMI 2.1, DisplayPort 1.4a

RTX 3090 Phoenix

  • CUDA-Kerne: 5.248
  • Taktrate: 1.695 MHz
  • VRAM: 24 GB
  • Speichertakt: 9.750 MHz (19,5 Gbps)
  • Speicherbandbreite: 936 GB/s
  • PCIe: Gen 4
  • Max. Leistungsaufnahme: 350 W
  • Ausgänge: HDMI 2.1, DisplayPort 1.4a

Die "Golden Sample"-Varianten unterscheiden sich bei den Spezifikationen nicht von den Standardmodellen. Wie bereits erwähnt, sind sie aber ein wenig höher getaktet. Die RTX 3080 Phoenix GS taktet mit 1.740 MHz, die RTX 3090 Phoenix GS mit 1.725 MHz.

Großer VRAM ist für 4K-Gaming wichtig

Der größte Unterschied zwischen Nvidias neuer und vorheriger Grafikartenreihe ist die Größe des VRAMs. Die RTX 2080, die im Jahr 2018 auf den Markt kam, besitzt nur 8 GB Speicher, die RTX 2080 Ti immerhin schon 11 GB.

Zwischen den 10 GB der RTX 3080 und den 24 GB der RTX 3090 klafft momentan noch eine recht große Lücke. Diese könnte Nvidia zu einem späteren Zeitpunkt mit einer RTX 3080 Ti oder einem Super-Modell der RTX 3080 füllen, die dann beispielsweise über 16 GB VRAM verfügen könnte.

Der enorme Sprung beim Grafikkartenspeicher kommt nicht überraschend, für Gaming mit 4K-Auflösung ist viel VRAM erforderlich. Einige anspruchsvolle Games nutzen bereits heute 8 GB Speicher voll aus, zukünftige Titel werden noch weitaus mehr Speicher benötigen. Mit den 24 GB der RTX 3090 sollten PC-Gamer für die nächsten Jahre aber sehr gut gerüstet sein.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Nvidia

close
Bitte Suchbegriff eingeben