News

Oculus Rift: Massenhaft neues Material für die VR-Brille

Die Oculus Rift kommt nächstes Jahr auf den Markt.
Die Oculus Rift kommt nächstes Jahr auf den Markt. (©CC: Flickr/Sergey Galyonkin 2015)

Das Virtual Reality-Unternehmen Oculus VR baut einen großen Fundus an Virtual Reality-Inhalten für seine VR-Brille auf und schließt deshalb diverse Partnerschaften. Die Brille Oculus Rift soll im Frühjar 2016 erscheinen.

Bis zum Erscheinungstermin der Oculus Rift im ersten Quartal 2016 ist es nicht mehr lange hin – und Oculus VR ist dabei einen Fundus an Virtual Reality-Material zusammenzustellen. Zu diesem Zweck hat das zu Facebook gehörende Unternehmen jetzt den größten Deal in Sachen Virtual Reality mit einem VR-Pionier geschlossen, den es derzeit gibt: Die  Felix & Paul Studios aus Montreal sollen eine ganze Reihe von VR-Material für Oculus VR produzieren, schreibt PCMag UK.

 VR-Brille: Starke Konkurrenz von Microsoft

Was genau für die VR-Brille produziert werden soll, wird derweil noch hinter blumigen Ankündigungen verborgen. Felix & Paul hat vorher etwa mit dem  Cirque du Soleil zusammengearbeitet, um kurze 360-Grad-Filme herzustellen. Das Material, das im Zuge der Vereinbarung entstehen wird, soll auch auf der Gear VR von Samsung verfügbar sein. Oculus VR muss sich gegen Mitbewerber wie etwa Microsoft mit der HoloLens zur Wehr setzen. Vor allem für den Spiele-Bereich werden von der VR-Technologie große Impulse erwartet.

Außerdem hat Oculus VR die israelische Firma Pebbles Interfaces gekauft. Das Unternehmen ist spezialisiert in der Entwicklung von Sensoren, die Handbewegungen erkennen können. Diese Technologie ist etwa bekannt aus Filmen wie "Minority Report" mit Tom Cruise. Dort werden holographische Computerbildschirme per Handbewegung bedient. In einem Video im Firmen-Blog werden eindrucksvoll die Möglichkeiten der Technologie demonstriert.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben