News

Ohne Exklusivtitel: Power der Xbox Scorpio nutzlos?

E3 2016: Was bringt die Power der Xbox Scorpio?
E3 2016: Was bringt die Power der Xbox Scorpio? (©Twitter / Sachita JEETA 2016)

Dass Microsoft keine Exklusivtitel für seine kommende Monster-Konsole Xbox Scorpio veröffentlichen will, ist schon länger bekannt. In einem Interview wird nun klar, warum es zum Problem werden könnte, dass alle Spiele auch auf der Xbox One laufen sollen.

Mit der Xbox Scorpio steht Microsoft noch in diesem Jahr vor dem Release der bisher leistungsstärksten Konsole überhaupt. Wie Aaron Greenberg, Marketing-Chef von Xbox bereits im November versprach, sollen trotzdem alle veröffentlichten Games auch auf der Xbox One laufen – Exklusivtitel für die Xbox Scorpio werde es, abgesehen von VR-Games, nicht geben. Was zuerst positiv klingt, könnte dafür sorgen, dass die riesige Power der neuen Konsole völlig nutzlos sein wird – das verdeutlicht nun auch ein Interview von Gamingbolt mit Kai Tuovinen vom Entwicklerstudio Frozenbyte ("Trine", "Has Been Heroes").

Auf die Frage, ob die exzessive Power der Xbox Scorpio aufgrund des Kompatibilitätsversprechens verschwendet würde, antwortete Tuovinen: "Gute Frage – ich bin sicher, dass es Entwickler gibt, die Spiele haben, die sie sehr gerne exklusiv für die Scorpio veröffentlichen würden [...] Aber gleichzeitig wird die Basis die Standard Xbox One sein, Entwickler stehen da also vor einer schweren Entscheidung." Weiterhin meint er: "Ich glaube trotzdem, dass die Xbox Scorpio für viele Konsumenten eine gute Sache ist, wenn sie zum Beispiel mit einer höheren Auflösung spielen wollen."

Xbox Scorpio für Weihnachtsgeschäft angekündigt

Nach derzeitigem Informationsstand müssen alle Games, die auf der Xbox Scorpio mit ihren monströsen 6 Teraflops laufen, ebenso auf der Xbox One mit lediglich 1,31 Teraflops Leistung spielbar sein. Es bleibt also abzuwarten, ob die massiv verstärkten Specs der neuen Konsole im normalen Betrieb überhaupt voll nutzbar sein werden. Am ehesten ist dies bei Titeln denkbar, die primär für den PC entwickelt wurden und über den Service Play Anywhere auch für die Konsole geeignet sind. Vielleicht wird Microsoft neuere Games auch nicht mit einem Upgrade für die stärkere Xbox Scorpio, sondern eher mit einem optionalen Downgrade für die schwächere Xbox One ausstatten. Bei der Konkurrenz von Sony ist es zurzeit genau anders herum: Entwickler können die PS4 Pro (4,2 Teraflops) mit einem Upgrade ihrer Spiele unterstützen, während alle Titel primär für die Standard-Konsole (1,84 Teraflops) entwickelt werden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben