menu

Opera GX: Dieser Browser richtet sich speziell an Gamer

In Opera GX bestimmst Du, wie viele Ressourcen der Browser bekommt.
In Opera GX bestimmst Du, wie viele Ressourcen der Browser bekommt.

Opera hat einen neuen Browser namens Opera GX entwickelt, der besonders auf Gaming ausgerichtet sein soll. Zu den interessantesten Features zählen eine CPU- sowie RAM-Limitierung und native Twitch-Integration.

Die meisten Internet-Browser bieten heute komfortable Funktionen und sehen auch recht schick aus. Aber gerade bei vielen geöffneten Tabs verschlingen sie gerne große Mengen Rechenpower sowie Arbeitsspeicher. Das ist kein Problem, wenn die Ressourcen gerade nicht benötigt werden, wer jedoch aktuelle Games zockt, kann häufig auf kein Quentchen Leistung verzichten.

Im neuen "Gaming-Browser" Opera GX können RAM- und CPU-Verbrauch daher limitiert werden. Außerdem bietet das Programm viele weitere Gaming-Features und Anpassungsmöglichkeiten.

Du bekommst genau so viel RAM und CPU, wie ich es will

Die Limitierung von Arbeitsspeicher- und CPU-Auslastung ist simpel: Ein Klick auf das Tachometer-Icon öffnet ein Menü, in dem beide Funktionen aktiviert werden können.

Beim RAM kann festgelegt werden, wie viel Gigabyte des Arbeitsspeichers Du dem Browser zur Verfügung stellen willst. Außerdem kann mit der Option "Hard Limit" festgelegt werden, ob die festgelegte Grenze auf keinen Fall überschritten werden darf. Ist die Funktion nicht aktiviert, kann der Browser die Grenze leicht überschreiten, um beispielsweise das Abspielen von Streams nicht unterbrechen zu müssen. Bei der CPU kann prozentual festgelegt werden, wie stark der Prozessor vom Browser beansprucht werden darf.

Opera GX bietet sinnvolle und komfortable Features

Weiterhin verfügt Opera GX über ein natives Twitch-Plugin, in dem Du immer sofort siehst, wann Deine Lieblings-Streamer online gehen. Auch die Web-Messenger von WhatsApp und Telegram sowie der Facebook Messenger sind direkt in den Browser integriert. Wer diese zur Kommunikation mit seinen Gamer-Kollegen nutzt, kann dies also auch nun direkt aus dem Browser-Tab heraus.

Die sogenannte GX Corner ist ebenfalls ein nettes Feature: Hier werden gute Deals und neue Releases vorgestellt – übersichtlich nach Plattform sortiert. Außerdem laufen auch Feeds mehrerer Webseiten, die sich mit dem Thema Gaming befassen, automatisch ein. Es kann sogar festgelegt, aus welchen Ländern die angezeigten News kommen sollen. Abgerundet werden die Features von einem farblich anpassbaren Neon-Design.

Opera GX ist derzeit bereits nutzbar, allerdings befindet sich das Programm offiziell noch im Early Access und wird laufend weiterentwickelt.

Das sagt Michael:
Ich muss zugeben, dass mich Opera GX wirklich überrascht hat. Der Browser bietet sinnvolle Gaming-Features, kann auf alle Erweiterungen des normalen Opera-Browsers zugreifen und das Design lässt sich ohne große Umstände anpassen. Ich werde den Browser auf jeden Fall länger testen und hoffe, dass Opera das Projekt zukünftig noch um weitere Features erweitert. Ausprobieren lohnt sich!
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Opera

close
Bitte Suchbegriff eingeben