menu

"Ori"-Entwickler: PS5-SSD bietet nur bei Sony-Exclusives einen Vorteil

Ori-and-the-Will-of-the-Wisps_Family_Screenshot
Können nur First-Party-Studios die PS5-SSD richtig nutzen?

Der SSD-Speicher der PS5 soll schneller sein als der anderer Konsolen. Das könnte ein außergewöhnliches Spielerlebnis ermöglichen. Der Leiter des Entwicklers Moon Studios sieht allerdings "keine Chance", dass Third-Party-Studios daraus Nutzen ziehen können.

Thomas Mahler hat mit seinen Moon Studios die beliebten Games "Ori and the Will of the Whisps" und "Ori and the Blind Forest" entwickelt. Im Gaming-Forum Resetera äußerte er sich nun zur angeblich extrem schnellen SSD der PS5: Es lohne sich kaum, Spiele extra auf die spezielle Hardware der neuen PlayStation zu optimieren. Daher werden höchstens Sonys hauseigene Entwicklerstudios das Potenzial ausnutzen können.

"Keine Chance", dass Drittentwickler das Potenzial der PS5 ausschöpfen

Multiplattform-Spiele würden dagegen meist für den "kleinsten gemeinsamen Nenner" entwickelt, damit sie auf allen Plattformen gut laufen. Laut Mahler besteht "keine Chance", dass entsprechende Games speziell für die PS5-SSD angepasst werden, da das "viel zu teuer und arbeitsaufwändig" für Drittentwickler ist. Entsprechend sei der schnelle PS5-Speicher "toll für First-Party-Studios, aber es ergibt keinen ökonomischen Sinn, Spiele für eine bestimmte Plattform so stark anzupassen".

Exklusivspiele als "System Seller": Bleibt es wie bei der PS4?

Für Spieler, die sich auf der PS5 besondere Performance bei Multiplattform-Games wie "Assassin's Creed Valhalla" oder "Destiny 2" erhoffen, könnte der Vorteil gegenüber anderen Konsolen oder dem PC also ausbleiben. Die hochwertig produzierten Exklusivspiele von Sony waren aber schon in der Vergangenheit das wichtigste Argument für den Kauf einer PlayStation. Es sieht ganz danach aus, als würde sich daran so bald nichts ändern.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema PlayStation 5

close
Bitte Suchbegriff eingeben