News

"Overwatch": Blizzard geht härter gegen "schlechtes Benehmen" vor

Der einzige Engel in einem "Overwatch"-Match ist leider viel zu oft Heilerin Mercy ...
Der einzige Engel in einem "Overwatch"-Match ist leider viel zu oft Heilerin Mercy ... (©Blizzard 2017)

Blizzard hat kein Verständnis für "Overwatch"-Spieler, die anderen mit Beschimpfungen und schlechtem Benehmen den Spaß verderben. Entwicklerchef Jeff Kaplan hat sich nun zu den Problemen geäußert und effektivere Maßnahmen versprochen.

Dass es in Online-Shootern gelegentlich äußerst rau zugeht, ist kein Geheimnis. Doch muss man sich das schlechte Benehmen mancher Spieler einfach gefallen lassen? Nein, findet Blizzard mit Bezug auf seinen eigenen Helden-Shooter "Overwatch".

"Overwatch": Pöbler und unfaire Spieler sollen zuverlässiger bestraft werden

In einem neuen Entwickler-Update-Video spricht Game Director Jeff Kaplan über die "steigende Flut von Beleidigungen und das zunehmend schlechte Benehmen" in "Overwatch". Er vermutet darin, dass die Anonymität des Online-Spiels ein Grund ist, warum Menschen so leicht zu aggressiven Beschimpfungen und unangemessenem Verhalten greifen, wie Gamespot berichtet. Dazu stellt er Gegenmaßnahmen vor. So hat Blizzard die Meldefunktion, die bereits seit Längerem auf dem PC vorhanden ist, auch in den Konsolenfassungen eingeführt. Darüber können Spieler, die sich danebenbenehmen, gemeldet werden. In Zukunft soll der meldende Spieler zudem per Ingame-Nachricht direkt Rückmeldung darüber bekommen, wenn seine Beschwerde zu Konsequenzen geführt hat. Wie Kaplan ausführt, wurde Blizzard oft vorgeworfen, zu wenig gegen unfaire Spieler vorzugehen. Die neuen Maßnahmen sollen für mehr Transparenz sorgen.

Blizzard an "Overwatch"-Spieler: "Seid freundlich, spielt fair"

Im Rahmen des Entwickler-Updates gab Kaplan auch bekannt, wie viele Accounts in "Overwatch" bereits mit Strafen belegt wurden: Gegen 480.000 Spieler wurden demnach bereits Strafmaßnahmen ergriffen, 340.000 davon gehen auf Beschwerden von anderen Spielern zurück. Die Maßnahmen seien natürlich nicht perfekt, so Kaplan, aber ein Anfang: "Wir werden nie einen magischen Patch für 'Overwatch' haben, der schlechtes Benehmen einfach verschwinden lässt." Am besten wäre es also, wenn sich alle Spieler einfach den Titel des Videos zu Herzen nehmen würden: "Seid freundlich, spielt fair." Dann kommen laut Kaplan auch schneller neue Updates, denn natürlich bindet der Kampf gegen Pöbler, Trolle und andere unangenehme Gestalten jede Menge Kräfte, die beim Entwickeln neuer Inhalte besser eingesetzt wären.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben