News

Overwatch-Chef sitzt vor Kamin – und Zehntausende schauen live zu

Fast 40.000 Menschen schauten live dabei zu, wie Overwatch-Chef vor seinem Kamin saß.
Fast 40.000 Menschen schauten live dabei zu, wie Overwatch-Chef vor seinem Kamin saß. (©Twitch/Overwatch 2017)

Ein Mensch sitzt stundenlang vor einem Kamin – und Zehntausende schauen per Live-Stream zu, wie sich kaum etwas tut. Was sich etwas kurios anhört, war bei Overwatch-Chef Jeff Kaplan an Heiligabend genau der Fall. 

Wer selbst keinen wärmenden Kamin in den eigenen vier Wänden hat, soll sich einen Hauch von dem Feeling wenigstens auf dem heimischen Bildschirm holen. Das dachte sich offenbar auch Overwatch-Boss Jeff Kaplan, wie PC Gamer berichtet. Der Game Director setzte sich auf einen Stuhl vor seinem Kamin – und tat ansonsten nicht viel. Viel passieren musste auch gar nicht, schließlich soll es an Weihnachten ja besinnlich zugehen. Seinen Live-Stream auf der Plattform Twitch schauten dennoch Zehntausende. In der Spitze verfolgten fast 40.000 Menschen, wie Kaplan einfach dasaß und über mehrere Stunden verstummte.

Kaminfeuer-Stream von Overwatch-Chef: Mehr als 240.000 Aufrufe

Zwischendurch wechselte der Spieleentwickler ab und an die Beinposition, nahm einen Anruf entgegen – und ärgerte sich für einen kurzen Augenblick, als das Kaminfeuer erlosch. Abgesehen davon war das Geschehen herrlich langweilig. Der Stream selbst ist mittlerweile zwar beendet. Wer sich das Phänomen aber nicht entgehen lassen möchte, kann das fast zehn Stunden lange Video auf Twitch anschauen.

Besonders in den USA hat eine Liveübertragung eines Kaminfeuers schon eine gewisse Tradition. Schon in den 60er Jahren übertrug ein TV-Sender aus New York Bilder eines Kaminfeuers, damit sich auch Menschen ohne eigenen Kamin daran erfreuen konnten. Tatsächlich scheint auch Kaplan viele Menschen mit seinem Live-Stream erfreut zu haben. Mehr als 240.000 Mal wurde das Video bereits aufgerufen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben