News

Parley! "Sea of Thieves"-Community stellt eigene Piraten-Regeln auf

Das Piratenleben in "Sea of Thieves" ist lustig und frei – aber ein paar Regeln schaden dennoch nicht.
Das Piratenleben in "Sea of Thieves" ist lustig und frei – aber ein paar Regeln schaden dennoch nicht. (©YouTube/Sea of Thieves 2017)

"Sea of Thieves" gibt seinen Spielern nur wenige Regeln und umso mehr Freiheiten. Um das Leben auf den Ozeanen des Open-World-Games trotzdem ein bisschen besser zu organisieren, wird die Community offenbar mehr und mehr selbst kreativ.

Die Strategie der Entwickler vom Studio Rare ist riskant: In "Sea of Thieves" sollen sich die Spieler ihre eigenen Abenteuer suchen, der Content-Umfang des Spiels lässt daher gut einen Monat nach Release noch etwas zu wünschen übrig. Aber: Der Plan scheint aufzugehen – mittlerweile entsteht bereits eine Art spielergemachter Ehrenkodex für Freibeuter, wie Polygon berichtet.

"Sea of Thieves": Spieler entwerfen Verhaltensregeln

Statt sich einfach gegenseitig zu Kleinholz zu zerschießen und auszuplündern, wird den Hobby-Piraten Kommunkation offenbar immer wichtiger. In einem populären Reddit-Post verpflichten sich zahlreiche Freibeuter in Anlehnung an die "Fluch der Karibik"-Filme das "Recht zu Reden" (auf englisch: Parley) zu achten.

Wer dem überlegenen Gegner vor einem Gefecht mit dem Wort "Parley!" im Chat seine Verhandlungsbereitschaft signalisiert, soll zumindest die Chance bekommen, verschont zu werden – was natürlich mit gewissen Bedingungen (und Beute-Abgaben) verbunden ist. Wer nicht angegriffen werden will, kann seine Kanonen mit der Mündung gen Himmel aufstellen – und auf das Ehrgefühl der anderen Piraten hoffen.

Leuchtzeichen & Morse-Code

Auch die Übermacht der großen Galleonen-Schiffe über die kleineren, nur von einem oder zwei Spielern gesteuerten Schaluppen bekommen die Spieler offenbar langsam in den Griff: Schaluppen-Kapitäne eilen sich offenbar vermehrt gegenseitig zu Hilfe und machen sogar gemeinsam Jagd auf die großen Segler. Zur Kommunikation über größere Distanzen als der Chat zulässt kommen derweil an- oder ausgeschaltete Schiffslaternen zum Einsatz – oder sogar Morse-Nachrichten, die über Spiegelungen im Zielfernrohr des Scharfschützengewehrs "verschickt" werden.

Scheint ganz so, als habe das Game mit der kreativen Grundidee eine passende Zielgruppe gefunden.

Mehr zum Thema
"Sea of Thieves" ist am 20. März 2018 für PC und Xbox One erschienen.

Hier findest Du ...

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben