News

Phil Spencer: Erfolg von Xbox Scorpio hängt von Launch-Titeln ab

Xbox-Chef Phil Spencer äußert sich mal wieder zur Xbox Scorpio.
Xbox-Chef Phil Spencer äußert sich mal wieder zur Xbox Scorpio. (©Twitter / Sachita JEETA 2016)

Per Tweet bestätigte Xbox-Chef Phil Spencer nun, dass First-Party-Spiele kritischen Einfluss auf den Erfolg der Xbox Scorpio haben werden. Ebenso gab er Hinweise darauf, dass Microsoft wieder eigene Gaming-Events, ähnlich Sonys PSX-Show, veranstalten könnte.

Xbox-Chef Phil Spencer ist dafür bekannt, sich auf Twitter mit der Gaming-Gemeinde angeregt auszutauschen. Nun äußerte er sich erneut zum heiß erwarteten Release der Xbox Scorpio. Details zur eigentlichen Power-Konsole mit 4K-Kapazitäten, die wohl auf der E3 2017 im Juni vorgestellt werden wird, nannte er selbstverständlich nicht. Auch zu geplanten Exklusiv-Spielen für die Xbox Scorpio gab es keine Infos. Allerdings stimmte er einem Fan zu, dass der rechtzeitige Release von First-Party-Games (der Fan nannte als Beispiele "State of Decay 2" und "Crackdown 3")  für die Xbox Scorpio von kritischer Wichtigkeit sei.

Kommen die Spiele auf der E3 zu kurz?

Spencer räumte weiterhin ein, dass er den Spielen auf dem Xbox-Event zur E3 am liebsten mehr Bühnenzeit einräumen würde, da er das Gefühl habe, dass diese zu kurz kämen. Gerade in diesem Jahr wird die Präsentation der Xbox Scorpio wohl die gesamte Messe dominieren, wodurch einzelne Titel eventuell in den Hintergrund geraten könnten.

Plant Microsoft wieder eigene Gaming-Messe?

Spannend ist vor allem, dass der Xbox-Chef andeutete, dass man sich bei Microsoft wieder Gedanken über ein eigenes jährliches Xbox-Event abseits der E3 mache. Ähnlich wie Sony mit der PlayStation Experience, veranstaltete man bis vor einigen Jahren unter dem Titel "X" eine eigene Messe für Spiele. Dort wurden vor allem Exklusivtitel vorgestellt – plant Microsoft in dieser Richtung vielleicht einen Reboot?

Neueste Artikel zum Thema 'Microsoft Xbox One X'

close
Bitte Suchbegriff eingeben