News

"Playerunknown's Battlegrounds" über 5 Millionen Mal verkauft

Die Erfolgssträhne von "Playerunknown's Battlegrounds" reißt nicht ab: Der Multiplayer-Shooter gewinnt stetig Spieler dazu und hat nun die Marke von 5 Millionen verkauften Einheiten überschritten. Dabei hat das Spiel die Early-Access-Phase immer noch nicht verlassen.

Trotz seines offiziell noch unfertigen Status konkurriert "Playerunknown's Battlegrounds" längst mit den Großen: Bei den gleichzeitigen Spielerzahlen hat der Indie-Hit bei Steam laut Gamespot mittlerweile sogar "GTA 5" überholt; beim Streaming-Dienst Twitch hat nur "League of Legends" noch mehr Zuschauer. Klar, dass sich da auch die Verkaufszahlen sehen lassen können.

"Playerunknown's Battlegrounds" erreicht neuen kommerziellen Höchstwert

Über 5 Millionen Mal hat sich das Survival-Game laut der Statistik-Website Steamspy mittlerweile verkauft, was aus mehreren Gründen beachtlich ist: Zum einen, weil "Playerunknown's Battlegrounds" erst seit März überhaupt erhältlich ist – und das eben nur in der Early-Access-Fassung sowie für den PC als bislang einziger Plattform. Zum anderen, weil der Kaufpreis von rund 30 US-Dollar nie gesenkt wurde und demnach keine zusätzlichen Spieler durch Sonderangebote dazugewonnen werden konnten.

Das Erfolgsrezept: kreative Spieler

Ein Grund für die ungebrochene Popularität des Games dürfte das große Maß an kreativer Freiheit sein, das die Gamer in der offenen Spielwelt genießen, in der sie mit bis zu 100 anderen Spielern wie moderne Gladiatoren ums Überleben kämpfen. Dabei kommt es immer wieder zu skurrilen Situationen, die in unterhaltsamen Streaming-Videos dokumentiert werden. Aktuell sorgt etwa ein Clip für Lacher, in dem ein Spieler die Runde gewinnt, indem er sich in einem Auto vor seinen Gegnern versteckt. Wenn der Erfolgslauf von "Playerunknown's Battlegrounds" anhält, dürfen wir uns in Zukunft wohl noch über viele weitere Videos dieser Art freuen.

Neueste Artikel zum Thema 'Playerunknown's Battlegrounds'

close
Bitte Suchbegriff eingeben