News

PlayStation Plus teurer: Sony erhöht Preise für Online-Service

Nun auch in Deutschland: PlayStation Plus wird teurer.
Nun auch in Deutschland: PlayStation Plus wird teurer. (©TURN ON 2016)

Per Email informiert Sony derzeit PS4-Besitzer über eine Preiserhöhung bei PlayStation Plus. Schon im letzten Jahr wurde der Online-Service in den USA und Kanada teurer, in Europa werden die Preise nun auch angezogen. Die Änderungen treten bereits ab September in Kraft.

Nach der Preiserhöhung bei PlayStation Plus in Nordamerika im September 2016 hieß es seitens Sony noch, dass es keine entsprechenden Pläne für Europa gäbe. Offenbar hat sich das mittlerweile geändert: Ab dem 31. August 2017 erhöhen sich die Preise für alle drei verfügbaren Abrechnungsmodelle: Bei jährlicher Zahlung zahlen PS4-Spieler künftig 59,99 Euro statt 49,99 Euro. Vierteljährlich fallen anstatt 19,99 Euro ganze 24,99 Euro an und bei monatlicher Abrechnung erhöht sich der Preis für PlayStation Plus von 6,99 Euro auf 7,99 Euro.

PS Plus: Bestehende Abos laufen zum alten Preis aus

Bereits bestehende Mitgliedschaften laufen zum aktuell geltenden Preis aus. Wer vor dem 31. August ein Jahres- oder Monatsabo abschließt, profitiert also noch vom alten Preismodell. Auch eine vorzeitige Verlängerung kann daher durchaus Sinn ergeben. Wer sein PlayStation-Plus-Abo aufgrund der Preiserhöhung nicht verlängern will, muss mindestens 48 Stunden vor dem 31. August die automatische Verlängerung des Abos in den Einstellungen seiner PS4 deaktivieren.

Kritikpunkt: Verbessert sich die Gratis-Spieleauswahl?

Gründe für die erneute Preiserhöhung von PlayStation Plus wurden bisher nicht angegeben. Viele PS4-Besitzer werden sich sicher wünschen, dass die Qualität der Gratis-Spiele, die im Abo enthalten sind, gesteigert wird. Für August wurde die Auswahl mit "Just Cause 3" zumindest ein wenig verbessert.

Ohne eine PlayStation-Plus-Mitgliedschaft ist es mit der PS4 in der Regel nicht möglich, an Online-Spielen teilzunehmen. Zuletzt wurden die Preise für den Dienst in Deutschland 2015 erhöht. Sony kündigte für 2017 kürzlich auch den Start des Cloud-Gaming-Dienstes PlayStation Now in Deutschland an, die Höhe der entsprechenden Zusatzkosten für den Service wurde bislang noch nicht enthüllt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben