News

"Pokémon Go": Niantic-Chef verrät kommende Features

Entwickler Niantic möchte "Pokémon Go" mit neuen Features versehen.
Entwickler Niantic möchte "Pokémon Go" mit neuen Features versehen. (©TURN ON 2016)

"Pokémon Go" erhält neue Features. Das verriet der Chef des Entwicklers Niantic, John Hanke, nun persönlich. Er entschuldigte sich außerdem für die Serverausfälle. Hanke gab schließlich ein paar Spieletipps, die man angesichts der kommenden Features beachten sollte.

Die Comic-Con in San Diego war am Sonntag der Anlass für den Niantic-Geschäftsführer John Hanke, neue Features für das beliebte Smartphone-Spiel "Pokémon Go" anzukündigen. Das berichtet Comicbook.com. Zunächst entschuldigte sich Hanke für die Serverausfälle, die "Pokémon Go" schon seit dem ersten Tag begleiten. "Wir waren nicht auf das vorbereitet, was geschehen ist", nämlich auf den gewaltigen Erfolg des Spiels, so Hanke. Er versprach, dass die Ingenieure des Unternehmens an den Servern arbeiten und auch, dass fehlerhafte Features wie der Pokémon-Tracker unten rechts im Spielebildschirm repariert werden.

Die Team-Anführer kommen

Spieler dürfen sich auf neue, seltene Pokémon freuen. Im Spiel tauchen bislang nur 145 von insgesamt 151 bekannten Pokémon auf. Das eigene Team soll zudem an Bedeutung gewinnen. Denn mit jedem Team hängt ein legendärer Vogel-Pokémon zusammen und diesen wird man jeweils fangen können. Außerdem wird der Anführer jedes Teams, nämlich Blanche (Blau), Spark (Gelb) und Candela (Rot), bald im Spiel auftauchen und Ratschläge erteilen.

Trading wird vorbereitet

Auch das lang erwartete Trading beziehungsweise das Tauschen von Pokémon wird seinen Weg in das Spiel finden. Pokéstops möchte man weiter anpassen, so könnten sie etwa als Krankenhäuser für verletzte Pokémon dienen und somit zu Pokémon-Zentralen ausgebaut werden. Schließlich verriet Hanke, dass die Spieler noch nicht alle Easter Eggs gefunden hätten. Ein bekanntes Easter Egg besteht darin, dass man dem Pokémon Eevee den Namen Pyro, Rainer oder Sparky geben muss, wenn er sich zu Flamara, Aquana oder Blitza entwickeln soll. Wann die neuen Features erscheinen, ist unklar. Die Serverpflege habe zunächst Vorrang. Wer in "Pokémon Go" einsteigen möchte, für den gibt es nützliche Anfängertipps von uns.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben