News

"Pokémon Go": Update mit festlichem Pikachu und neuen Pokémon

Pokemon Go
Pokemon Go (©TURN ON 2016)

Es ist soweit: Ein Update für "Pokémon Go" bringt endlich neue Monster in das beliebte Handy-Spiel. Seit Montagabend können einige Pokémon aus der Joto-Region in Eiern ausgebrütet werden – außerdem hält Entwickler Niantic eine Weihnachtsüberraschung bereit.

Unter den neuen Taschenmonstern in "Pokémon Go" sind neben Togepi und Pichu laut Entwickler Niantic weitere ausgewählte Exemplare aus den Hauptspielen "Pokémon Gold" und "Pokémon Silber". Mit diesen können fleißige Trainer nun ihren Pokédex weiter ausbauen. Darüber hinaus sollte man beim Weihnachtsspaziergang die Augen offen halten: Vom Abend des 12. bis zum 29. Dezember gibt es weltweit das spezielle Pikachu-Pokémon mit festlicher Mütze zu entdecken.

Neue Pokémon müssen ausgebrütet werden

Nach Angaben von Niantic muss man an Pokéstops Eier erhalten und ausbrüten, um so an die neuen Pokémon zu kommen. In Zukunft wollen die Entwickler aber auch auf andere Arten weitere Taschenmonster hinzufügen. Offenbar will man mit regelmäßigen Neuerungen dafür sorgen, dass Trainer auch nach dem Abflauen des großen "Pokémon Go"-Hypes wieder zum Handy-Spiel zurückkehren. In der Wintersaison ist allerdings damit zu rechnen, dass wetterbedingt weniger Spieler im Freien unterwegs sind. In den USA wurden zuletzt Partnerschaften mit der Coffeeshop-Kette Starbucks und dem Mobilfunkanbieter Sprint eingegangen, um das Interesse an "Pokémon Go" wieder zu steigern.

Kann "Pokémon Go" die Spieler über den Winter halten?

"Pokémon Go" war in diesem Jahr mit Abstand die umsatzstärkste Spiele-App, noch in dieser Woche erscheint mit "Super Mario Run" ein weiteres Mobile-Game aus der Welt von Nintendo. Analysten erwarten, dass das Jump 'n' Run allein im ersten Monat deutlich öfter heruntergeladen wird als "Pokémon Go" zum damaligen Release.

Neueste Artikel zum Thema 'Pokémon Go'

close
Bitte Suchbegriff eingeben