menu

"Pokémon Home": Details zu Features & Preis der Nintendo-App

pokemon-schwert-schild-chimpep
"Pokémon Bank": Der Cloud-Dienst mit App startet im Februar.

Im Februar startet Nintendo die App "Pokémon Home", die Pokémon-Fans als zentrale Sammelstelle für all ihre Monsterchen nutzen sollen. Nun gibt es einen ersten Überblick über die zahlreichen Funktionen und die Kosten des Cloud-Dienstes.

Du hast "Pokémon Pikachu" und "Pokémon Schild" auf der Switch, außerdem "Pokémon Go" und noch ein paar Monster aus vorherigen Editionen in der 3DS-App "Pokémon Bank" gespeichert? Du würdest gern wieder mehr Überblick über Deine Sammlung haben und Deine Lieblinge von einem Spiel ins andere übertragen? Dann wurde bei Nintendo in den vergangenen Monaten mit Sicherheit über Dich gesprochen.

pokemon-home-grafik fullscreen
"Pokémon Home" ist eine Schnittstelle für alle "Pokémon"-Spiele.

Große Unterschiede zwischen Standard- und Premium-Version

Der Cloud-Dienst "Pokémon Home" ermöglicht das Tauschen, Speichern und Verschieben von Pokémon und kommt im Februar 2020 auf Nintendo Switch und Smartphones. Die App erscheint in zwei Varianten: Das Standard-Modell ist kostenlos, die Premium-Version kostet rund 16 Euro im Jahr/5 Euro für drei Monate/3 Euro im Monat.

Die Unterschiede zwischen beiden Versionen sind allerdings bedeutend:

  • Standard-Abonnenten können 30 Pokémon in "Pokémon Home" speichern, Premium-Abonnenten bis zu 6.000.
  • Um Pokémon aus der 3DS-App "Pokémon Bank" zu übertragen, benötigst Du die Premium-Version.
  • Standard-Nutzer können bis zu 3 Pokémon in der Wunderbox zum Tausch anbieten, beim Premium-Abo sind es bis zu 10.
  • In der Globalen Tauschstation kannst Du als Standard-Abonnent nur 1 Pokémon zugleich anbieten, mit Premium bis zu 3.
  • Premium-Nutzer können Gruppentausch-Räume für bis zu 20 Spieler eröffnen. Standard-Nutzer können diese Räume ebenfalls betreten und in ihnen tauschen, aber keine eigenen eröffnen.
  • Die Richter-Funktion, mit der Du die Stärke und die Werte Deiner gespeicherten Monster analysieren kannst, steht nur in der Premium-Version zur Verfügung.

Wer es auch nur halbwegs ernst meint mit dem Sammeln und Tauschen, wird um das Premium-Abo wohl kaum herumkommen. Die Basic-Version wirkt mehr wie ein kostenloser Teaser, so begrenzt sind die Funktionen. Neben den Grundfunktionen bietet die App auch noch weitere Features – etwa einen Nationalen Pokédex und die Möglichkeit, Geheimgeschenke zu empfangen.

Nicht alle Funktionen zum Release und auf allen Geräten

Ein paar Einschränkungen sind auch bereits bekannt:

  • Hast Du ein Pokémon aus den Switch-Editionen "Schwert & Schild" nach "Pikachu & Evoli" übertragen (oder umgekehrt), kannst Du es nicht in dieselbe Edition zurückholen. Zwischen "Pikachu und Evoli" funktioniert der Austausch aber auch rückwärts.
  • Hast Du ein Pokémon aus "Pokémon Bank" nach "Pokémon Home" übertragen, kannst Du es ebenfalls nicht mehr zurücksenden.
  • "Pokémon Go" wird zum Release nicht unterstützt, soll aber später integriert werden.
  • Manche Features gibt es nur in der Version für Nintendo Switch, andere nur auf dem Smartphone. Die Unterschiede stehen auf der Nintendo-Website.

Zum Start des Dienstes irgendwann im Februar sollen "Pokémon Bank" und der Dienst "PokéMover" einen Monat lang kostenlos sein, damit Fans der 3DS-Spiele ihre alten Monster sichern und in die Gegenwart holen können.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Switch

close
Bitte Suchbegriff eingeben