menu

"Project: Mara" ist experimenteller Horror von den "Hellblade"-Machern

Ninja Theory, die Macher der beiden "Hellblade"-Spiele, empfehlen sich immer mehr als Experten für psychologischen Horror. Mit "Project: Mara" basteln sie derzeit an einem experimentellen Horrorspiel. Dabei setzen sie auf fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse.

Auf YouTube gibt es einen extrem kurzen Teaser zu "Project: Mara". Darin zu sehen: Eine junge Frau, die – wie ich messerscharf kombiniere – die Protagonistin Mara ist, und die von ihren inneren Dämonen geplagt wird. Laut der Videobeschreibung soll das Horrorspiel "mentalen Terror" so akkurat und realistisch wie möglich darstellen.

Psycho-Probleme sind das Steckenpferd von Ninja Theory

In "Project: Mara" wird es nur eine handelnde Person und nur eine Location geben. Wir können also ein kleines, intimes Portrait einer Frau erwarten, die von ihren Psychosen geplagt ist.

Wirklich überraschend ist das nicht, denn schon der Sleeper-Hit "Hellblade: Senua's Sacrifice" von 2017 behandelte die psychologischen Probleme seiner Titelheldin. Der zweite Teil, der für die Xbox Series X in Entwicklung ist, wird dieses Thema noch vertiefen.

Es gibt noch keine weiteren Details

Das englische Entwicklerstudio Ninja Theory hat derweil also gut zu tun. Wann "Project: Mara" erscheinen wird und ob der Titel exklusiv für die Xbox Series X erscheinen wird, steht zur Stunde noch nicht fest. Da Ninja Theory seit 2018 eine Tochtergesellschaft von Microsoft ist, rechnen wir nicht mit einer Umsetzung für Sonys PS5.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Horror-Spiele

close
Bitte Suchbegriff eingeben