News

"Project Wight": Battlefield-Macher entwickeln Wikinger-RPG

In "Project Wight" steuert man ein Monster, das Wikingerangriffe überleben muss.
In "Project Wight" steuert man ein Monster, das Wikingerangriffe überleben muss. (©YouTube/The Outsiders 2016)

Zwei frühere Entwickler der "Battlefield"-Serie haben ein neues spannendes Spiel in der Pipeline. In "Project Wight" schlüpft der Spieler in die Haut eines Monsters, das von Wikingern gejagt wird.

David Goldfarb und Ben Cousins, früher Köpfe hinter der "Battlefield"-Serie, arbeiten mit ihrem Studio The Outsiders derzeit an einem neuen First-Person-RPG. In einem YouTube-Video gewährten sie nun erstmals einen Blick auf das Gameplay von "Project Wight". Der Titel spielt in einer alternativen Zeitlinie während der Wikinger-Ära, in der es nur noch wenige Exemplare einer Monsterrasse gibt.

Vom Jäger zum Gejagten und zurück

Der Spieler soll nun aber nicht etwa die Rolle eines bärtigen Kämpfers übernehmen und die Monster ausrotten – "Project Wight" dreht vielmehr den Spieß um und steckt den Zocker in die Haut des Monsters, das den Jägern entgehen muss. Dabei helfen die besonderen Fähigkeiten der Tiere wie etwa Fliegen. Im Gameplay-Video wird ein junges Monster aus der Ego-Perspektive gesteuert, das sich auf allen Vieren fortbewegt. Die Wikinger stellen für das Junge eine große Bedrohung dar und müssen möglichst umgangen und umschlichen werden. Erst als ausgewachsenes und stärkeres Monster sollte man sich mit den Gegnern anlegen und kann diesen dann auch ordentlich Paroli bieten.

Einen Release-Termin für "Project Wight" gibt es leider noch nicht. Auch auf welchen Plattformen das Spiel laufen soll, ist noch unklar. Da das Game aber auf der Unity-Engine basiert, scheint zumindest eine PC-Version gesichert.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben