PS Plus im März mit Top-Spielen – aber bald ohne PS3 & Vita

Meru Klee Bezeichnet Games als 'durchgespielt' sobald er die Kampagne durch hat – auch "Black Ops 4".

Meist schimpfen PS4-Spieler über die monatlich im Abonnement enthaltenen Games – der März 2018 bringt mit "Bloodborne" und "Ratchet & Clank" nun aber zwei hervorragende Titel. Dazu kam allerdings die Ankündigung, dass der kostenpflichtige Onlineservice demnächst keine Download-Spiele mehr für PS3 und Vita beinhalten wird.

Für viele PS4-Spieler gehört "Bloodborne" zu einem der besten Sony-Exklusivspiele überhaupt. Der schaurige "Dark Souls"-Nachfolger steht für schwere Bosskämpfe und unschlagbare Atmosphäre. Auch die PS4-Version des ersten "Ratchet & Clank" von Entwickler Insomniac Games gehört zu den Top-Titeln unter den Sony-Exclusives, Insomniac wird 2018 mit "Spider-Man" auch eines der wichtigsten PS4-Spiele des Jahres veröffentlichen. Mit diesen beiden Games sind PS-Plus-Abonnenten bereits überdurchschnittlich gut bedient – dazu gesellen sich wie gewohnt noch weitere kleinere Titel.

PS Plus: Ab 8. März 2019 keine PS3- und Vita-Games mehr

So sind im März noch der Horror-Side-Scroller "Claire: Extended Cut" (PS4 & Vita), der "Bomberman"-Klon "Bombing Busters" (PS4 & Vita), das "Mega Man"-ähnliche "Mighty No. 9" (PS4 und PS3) sowie das aufpolierte Action-Adventure "Legend of Kay Anniversary" (PS3) in PS Plus inklusive. Es gibt also wie immer auch Nachschub für Besitzer der PlayStation 3 und der mobilen PS Vita – was sich zukünftig aber laut Ankündigung ändern wird. Separat teilte Sony nämlich mit, dass ab März 2019 nur noch freie PS4-Spiele im PS-Plus-Abo enthalten sein werden.

PS3 und Vita: Bereits vorhandene Spiele & Services bleiben

Zwar bleiben bereits in der Bibliothek enthaltene Spiele für PS3 und Vita auch weiterhin ohne Zusatzkosten spielbar, und auch der Online-Service, Cloud-Speicher und PSN-Rabatte gelten weiterhin. Wer jedoch als Besitzer eines der beiden Systeme auf die regelmäßigen Dreingaben in Form von Games gebaut hat, sollte über eine Kündigung von PS Plus nachdenken und dabei auch die Abo-Laufzeiten und Kündigungsfristen im Hinterkopf behalten. Ob die PS4-Exklusivität in Sachen PS-Plus-Spiele auch bedeutet, dass die Inhalte besser werden, muss sich zeigen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben