menu

PS4-Chaos: Update 8.0 macht Partys komplizierter und verärgert Spieler

Systemupdate 8.0 macht Ärger.
Systemupdate 8.0 macht Ärger. Bild: © TURN ON 2016

PS4-Nutzer wundern sich zurzeit über das Firmware-Update 8.00 für die PlayStation. Der Patch verändert unter anderem das bekannte Party-System – und macht es deutlich komplizierter! Einige Spieler berichten außerdem über Bugs, die verschiedene Games beeinträchtigen.

Sony kündigte gestern den Release der PS4-Systemsoftware-Version 8.0 an, die einige Veränderungen auf die Konsole bringt. Mit an Bord: Verbesserungen der Kindersicherung, erweiterte zweistufige Verifizierung, ein Update für PS Remote Play, neue Avatare und mehr. Nun herrscht Aufregung im PlayStation-Kosmos. Der Grund: Das System für Mehrspieler-Sitzungen, genannt Partys, und Nachrichten wurde grundlegend umgestellt. Viele Spieler sind unglücklich mit dem Update und fordern Sony auf, es rückgängig zu machen.

Was macht das Update auf Version 8.0?

Einfach erklärt sind nun deutlich mehr Schritte nötig, um eine Mehrspieler-Party zu eröffnen. Bisher konntest Du eine öffentliche Party erstellen, der Deine Freunde dann beitraten und schon konnte es losgehen. Nun muss zunächst eine Nachrichten-Gruppe erstellt werden, um eine Party zu eröffnen. Das größte Problem dabei: Will ein Spieler einer bestehenden Gruppe beitreten, muss jedes Mal eine neue Nachrichten-Gruppe erstellt werden. Der Prozess wurde also deutlich verkompliziert – vor allem für Spieler, die an der PS4 hauptsächlich Multiplayer-Games mit verschiedenen Gruppen zocken ein absolutes Ärgernis.

PS4-Update: Freundesliste verschwunden, Spiele laufen nicht

Weiterhin verursacht das PS4-Update offenbar Probleme mit der Freundesliste und bestimmten Spielen. Auf Reddit und in sozialen Netzwerken berichten Nutzer von Bugs, verschwundenen Freunden und unbrauchbaren Games. Viele hoffen darauf, dass Sony die Veränderungen wieder rückgängig macht. Offensichtlich will der Hersteller mit den Veränderungen an der PS4-Benutzeroberfläche den Weg für Crossplay mit PS5-Konsolen ebnen. Anpassungen könnten daher einen Rattenschwanz an Folgen für beide Systeme nach sich ziehen.

Sony ist sich Problemen in Bezug auf das PlayStation-Netzwerk laut Twitter zwar bewusst, zu Schwierigkeiten mit dem Systemupdate hat sich das Unternehmen bisher aber nicht geäußert.

Will Sony PS4-Spieler abhören?

Eine Systemnachricht nach dem Update auf der PS4 verunsichert viele Spieler: Sprachchats können nun offenbar aufgezeichnet werden – eine Abhöraktion von Sony? Im PlayStation Blog folgte später die Erklärung: Auf der PS5 wird es möglich sein, Gespräche aufzunehmen, um sie bei Problemen (etwa durch Belästigungen) zur Überprüfung an den PSN-Service zu schicken. Auf der PS4 wird die Warnung angezeigt, da nach dem PS5-Launch auch Sprachchats zwischen PS4- und PS5-Nutzern stattfinden können.

Das sagt Meru:
Unglücklich, dass die Multiplayer-Features der PS4 gerade zum Open-Beta-Wochenende von "Call of Duty: Black Ops Cold War" verändert werden. Dabei handelt es sich um eines der am heißesten erwarteten Mehrspieler-Games des Jahres. Das könnte vielen Spielern die Laune verhageln und unzufriedene PlayStation-Nutzer zurücklassen. Gut möglich, dass Sony reagiert und Anpassungen vornimmt – angesichts des bevorstehenden PS5-Launchs könnte es damit aber länger dauern als gewohnt.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Sony PlayStation 4

close
Bitte Suchbegriff eingeben