News

PS4 Pro bekommt austauschbare Festplatte

Die Festplatte der Sony PlayStation 4 Pro lässt sich austauschen.
Die Festplatte der Sony PlayStation 4 Pro lässt sich austauschen. (©Sony 2016)

Auch bei der PlayStation 4 Pro wird man die Festplatte austauschen können. Außerdem verriet Sonys PlayStation-Hardware-Chef weitere neue Informationen über die Technik der Konsole. Und er ging auch darauf ein, was entgegen einiger Erwartungen nicht für die PS4 Pro geplant ist.

Wie bei der PlayStation 3 und der PlayStation 4 soll man auch bei der PS4 Pro die Festplatte austauschen können. Das verriet der führende PlayStation-Architekt Mark Cerny im Gespräch mit The Verge. Außerdem erklärte Cerny, dass die PS4 Pro eine "doppelte" GPU habe. Es sind demnach also zwei Grafikkerne in der Konsole verbaut, von denen einer demjenigen in der PS4 entspricht und der zweite übertaktet sei, wodurch sich die Gesamt-Grafikleistung der Konsole im Vergleich zur PS4 mehr als verdoppele.

Hat die PS4 Pro wirklich zwei GPUs?

Diese Darstellung passt allerdings nicht zu bisherigen Infos zur PS4 Pro-Technik und auch nicht zu einem aktuellen Interview von Eurogamer mit Cerny, wo Letzterer auf die moderne Polaris-GPU der PS4 Pro eingeht und keine zweite GPU erwähnt. Wie es aussieht, wird man auf den Release der Konsole warten und das Gerät einmal auseinandernehmen müssen, um zu sehen, was wirklich darin vorgeht. Wie man aber auch bei Eurogamer erfährt, ist ein zusätzliches Gigabyte normaler DRAM in der PS4 verbaut, der die Nutzung von Apps erleichtern soll.

Kein PS4 Pro Elite-Controller und kein 2 TB-Modell geplant

Außerdem erfährt man im Verge-Interview, dass es an den Entwicklern liegt, Spiele für die PS4 Pro anzupassen und mögliche Vorteile für PlayStation VR-Games zu verwirklichen. Für die Zukunft sind weder ein PS4 Pro-Modell mit 2 TB noch ein PS4 Pro Elite-Controller geplant. Auch interessant: Eurogamer-Redakteur Richard Leadbetter gewann durch sein Interview mit Cerny den Eindruck, dass Sony mit der PlayStation 5 auf eine ganz neue Architektur setzen möchte und eine Abwärtskompatibilität zu PS4-Spielen dadurch unwahrscheinlich wird. Microsoft geht mit der Xbox One Scorpio bekanntlich einen anderen Weg mit über die Generationen hinweg kompatiblen Spielen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben