menu

PS4: "World War Z"-Speicherstand weg? Update behebt schwere Bugs

"World War Z": PS4-Update behebt Speicher-Bug.
"World War Z": PS4-Update behebt Speicher-Bug.

Mit "World War Z" feiert das Studio Saber Interactive einen von Bugs geplagten Überraschungserfolg. Auf der PS4 gab es zum Release einige Probleme, von spontanen Abstürzen bis hin zu zerstörten Speicherständen. Das neueste Update soll diese Bugs nun behoben haben.

Wer sich in "World War Z" auf der PS4 stundenlang durch Horden von Zombies metzelt, wird ziemlich frustriert sein, wenn der sauer verdiente Fortschritt beim nächsten Start verloren ist. Genau dieser Bug trat zum Release vor allem auf der PlayStation regelmäßig auf und soll nun per Update auf Version 1.0.3 behoben worden sein, wie die Entwickler in einem Forum-Posting verkünden.

"World War Z": Weniger PS4-Abstürze durch Update

Ebenfalls wurde eine Vielzahl von Ursachen für spontane Abstürze des Zombie-Shooters behoben, zuletzt brachte auch unsere Testversion von "World War Z" die PS4 vereinzelt direkt beim Spielstart zum Absturz. Gameplay-Patches hat Saber Interactive ebenfalls in das Update gepackt: Bevor Erfahrungspunkte für höhere Waffen-Level verdient werden können, muss nun etwa das entsprechende Level-Upgrade erworben werden.

PS4 zuerst: Updates für Xbox und PC werden nachgereicht

In unserem Anspiel-Test zu "World War Z" bemängelte TURN-ON-Kollege David, dass der Koop-Shooter einen leicht ungeschliffenen Eindruck machte. Daher ist es schön zu sehen, dass die Entwickler nicht nachlassen und auch kleinere Probleme beheben. Darunter auch Übersetzungsfehler und Details in Sachen Balancing.

Die kompletten PS4-Patch-Notes findest Du hier. Entsprechende Updates für Xbox One und PC sollen laut Saber Interactive zügig folgen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Multiplayer-Shooter

close
Bitte Suchbegriff eingeben