News

PS5: Entwickler lachen über Gerüchte zur nächsten PlayStation

Die meisten Insider wollen noch nichts über die PS5 gehört haben.
Die meisten Insider wollen noch nichts über die PS5 gehört haben. (©TURN ON 2016)

Ein neuer Bericht befasst sich mit Gerüchten zur nächsten PlayStation, denen zufolge der PS5-Release bereits in diesem Jahr erfolgen könnte. Dass das mehr als unwahrscheinlich ist, bestätigen nun auch angeblich gut informierte Quellen, die eigenen Angaben zufolge über die Entwicklung der neuen Konsole Bescheid wissen.

Erst vor wenigen Tagen waren wilde Gerüchte aufgetaucht, die von technischen Details der PS5 und einem angeblichen Release im Jahr 2018 berichteten. Dass dieser Termin mehr als unwahrscheinlich ist, erklärte TURN ON bereits vor einiger Zeit – Kotaku ging den aktuellen PS5-Gerüchten nun ebenfalls nach und sprach dazu auch mit Entwicklern, die angeblich direkte Kenntnis von Sonys Plänen zur nächsten PlayStation hätten. Neben der Bestätigung, dass es mit der PS5 noch etwas Zeit braucht, kamen dabei weitere interessante Hintergründe zutage.

PS5: Für Release 2018 müsste Massenproduktion bereits laufen

So sei es bei einem solchen Projekt, das über viele Jahre in Entwicklung ist, üblich, dass Pläne verschoben oder vorgezogen werden. "Sony hat offenbar sämtliche möglichen Zeitpunkte abgewägt. Es geht hauptsächlich darum, den perfekten Moment in Sachen Hardware-Entwicklung zu finden", so eine der anonymen Quellen, die sich dabei auf den allgemeinen Stand verfügbarer Technologie bezieht. Auf die angeblichen Leaks zum Release 2018 reagierte einer der befragten Entwickler mit Gelächter: Würde das Gerücht stimmen, müsste sich die PS5 zum jetzigen Zeitpunkt bereits in Massenproduktion befinden.

Entwickler: Frühe Dev-Kits meist nur PC-Tower

Dass dies der Fall ist, scheint mehr als unwahrscheinlich: Kotaku befragte Dutzende Entwickler in Studios, die an Blockbuster-Games mit einem Release im Jahr 2019 arbeiten. Fast alle Befragten gaben an, noch rein gar nichts über Pläne zur PS5 gehört zu haben. Selbst von den angeblich bereits ausgelieferten Dev-Kits – also Entwickler-Versionen der Hardware – will noch niemand Kenntnis haben. Und selbst wenn diese bereits in Umlauf wären, könnte man daraus nicht auf einen baldigen Release der PS5 schließen: "Ganz frühe Dev-Kits sind oft einfach PCs mit der entsprechenden CPU und GPU", erklärt eine der informierten Quellen.

"Sie sind im Prinzip nur Desktop-Tower und sehen nach gar nichts aus. [...] Man will einen davon für den leitenden Grafik-Entwickler haben, damit der sehen kann, was möglich ist und mit der ungefähren Planung für zukünftige Games anfangen kann." Dem Bericht zufolge gingen die meisten der befragten Insider tatsächlich eher von einem Release der PS5 frühestens 2020 aus.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen