menu

PS5 könnte Weiterverkauf gebrauchter Download-Spiele ermöglichen

Konzeptbild: Wie wird die PS5 aussehen, wenn sie kommt?

Wieder einmal wurde ein Sony-Patent entdeckt, das Hinweise auf Features der PS5 geben könnte. Bisher ist es unmöglich, digital gekaufte Spiele gebraucht an andere Nutzer weiterzugeben. Laut Patentanmeldung arbeitet der PlayStation-Konzern an einer Lösung für das Problem.

Das besagte Sony-Patent wurde zwar bereits 2015 eingereicht, nun aber vom Antragsteller überarbeitet. Es beschreibt Funktionen, die für die PS5 gedacht sein könnten. Der Text legt nahe, dass Spieler künftig die Möglichkeit erhalten könnten, Download-Spiele zu verschenken und sie sogar weiterzuverkaufen, wie Pushsquare berichtet.

Gebrauchtverkauf digitaler Games: Patent muss nicht zur PS5 gehören

Das Konzept könnte sogar die digitale Weitergabe physischer Spiele ermöglichen, aus denen dann eine digitale Version "generiert" würde. "Später steht es dem Spieler/Besitzer frei, die digitale Kopie auf Grundlage von Konditionen wie dem entsprechenden Wert der digitalen Kopie weiterzugeben, sie zu verkaufen oder einzutauschen".

Nutzt sich ein Download-Spiel überhaupt ab?

Es stellt sich die Frage, wie der Wert eines gebrauchten PS5-Spiels festgestellt wird, das sich physisch nicht abnutzt – denkbar wäre beispielsweise eine Orientierung am aktuellen Preis im PSN Store. Ein Feature dieser Art wäre in jedem Fall ein wichtiges Verkaufsargument für die PS5 – vorausgesetzt, Konkurrenten wie Microsoft und Nintendo setzen nicht auch ähnliches um.

Wichtig: Die Anmeldung eines Patents bedeutet noch lange nicht, dass die entsprechenden Funktionen auch wirklich verwendet werden. Von der PS5 ist in dem Text ohnehin nicht explizit die Rede.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema PlayStation 5

close
Bitte Suchbegriff eingeben