menu

PSVR auf PS5 endlich ohne Kabel? Sony-Patent macht Hoffnung

Der Nachfolger der PSVR könnte komplett ohne Kabel auskommen.

Ein frisch entdecktes Patent von Sony zeigt ein neues PlayStation-VR-Headset mit interessanten Funktionen, das für die PS5 erscheinen könnte. Besonders cool ist, dass die PSVR-Brille komplett ohne Kabel auskommt.

Entdeckt wurde der Patentantrag von den findigen Kollegen bei LetsGoDigital. Eingereicht wurde der Antrag bereits im Februar 2019, öffentlich einsehbar ist er aber erst seit dieser Woche, berichtet Eurogamer.

Sogar der Controller soll eine Kamera enthalten

Auffällig an dem PSVR-Headset sind die vielen Kameras, die in der Brille und sogar im Controller verbaut sind. Auf der Vorderseite am oberen Rand der Brille sind zwei Kameras platziert. Zusätzlich dazu befinden sich weitere Kameras auf der Rückseite des Headsets und in dem Controller, der an den PlayStation-Move-Controller erinnert.

Die Kameras an der Vorderseite sind aber nicht nur für das Tracking zuständig, sondern sollen auch eine Art "transparenten Modus" zulassen. Dadurch sollen Spieler ohne Absetzen der Brille erkennen, was vor ihnen im Raum passiert.

Wie Eurogamer berichtet, sollen sich am PSVR-Headset auch noch einige LEDs befinden. Ein Mikrofon wird in der Brille integriert sein. Weiterhin soll es auch die Möglichkeit geben, eine separate Kamera an die Konsole anzuschließen, die ebenfalls die Bewegungen des Spielers erfasst.

Endlich kabellos!

Die interessanteste Neuerung ist aber, dass das Headset komplett kabellos funktioniert. Der komplette Datenaustausch soll über Bluetooth stattfinden. Die Frage, wie lang die PSVR-Brille mit einer Akkuladung genutzt werden kann, beantwortet das Patent leider noch nicht.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Sony PlayStation VR

close
Bitte Suchbegriff eingeben