menu

PSVR funktioniert auf der PS5 zunächst nur mit PS4-Spielen

Zukunft verschoben: Die PS5 kann Virtual Reality zum Launch nur abwärtskompatibel.
Zukunft verschoben: Die PS5 kann Virtual Reality zum Launch nur abwärtskompatibel. Bild: © TURN ON 2016

Der Umstieg auf eine neue Konsolengeneration geht nie reibungslos vonstatten. Für Besitzer eines PSVR-Headsets ist der Kauf einer PS5 sogar mit einigen Unsicherheiten verbunden: Wenige Wochen vor Release der neuen Konsole gibt es neue Infos darüber, wie PlayStation VR künftig funktioniert.

Zunächst wird es keine PS5-Spiele geben, die PSVR nutzen. Das hat Sony nun gegenüber UploadVR bestätigt. Auch PS4-Zubehör wie der DualShock 4 oder der Aim Controller funktionieren nicht mit PS5-Games. Virtual-Reality-Fans müssen also mit PS4-Games Vorlieb nehmen, die über die Abwärtskompatibilität der PS5 unterstützt werden. Das bedeutet konkret: Wer Spiele wie "Hitman 3" oder "No Man's Sky" auf der PS5 spielen will, muss darauf achten, die PS4-Version des jeweiligen Games zu kaufen, um die jeweiligen Virtual-Reality-Modi zu nutzen.

Echtes PS5-VR wohl nicht vor 2022

Die Nutzung des VR-Headsets an der neuen PlayStation ist auch nicht ohne Weiteres möglich: Um die nötige Kamera der PS4 weiter nutzen zu können, brauchst Du einen Adapter, den Sony kostenfrei liefert, wenn Du Dich auf der entsprechenden Webseite registrierst. Alternativ können PS5-Besitzer die neue Sony HD-Kamera kaufen, um PSVR zu nutzen.

Grundsätzlich hat Sony schon VR-Pläne für die PS5, allerdings wird es wohl noch etwas dauern, bis sie umgesetzt werden. Kommentare von PlayStation-CEO Jim Ryan legen nahe, dass vor 2022 nicht mit einem neuen PSVR-Headset zu rechnen ist. Bis dahin dürften noch einige VR-Spiele für die PlayStation erscheinen, die aber eben nur in den PS4-Versionen abwärtskompatibel spielbar sein werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema PlayStation 5

close
Bitte Suchbegriff eingeben