News

PSVR-Shooter "Farpoint" bekommt PvP-Modus in neuem Update

Der PlayStation-VR-Shooter "Farpoint" bekommt ein Erweiterungspaket, in dem zwei neue PvP-Modi enthalten sind. Außerdem gibt es in dem ab sofort verfügbaren Update neue Waffen und auch neue Spieler-Skins.

Das Studio Impulse Gear bringt das neue "Farpoint Versus"-Erweiterungspaket kostenlos für alle Besitzer des Spiels auf den Markt. Spieler mit einer aktiven PS-Plus-Mitgliedschaft können in den neuen PvP-Modi gegeneinander antreten und außerdem feindliche Kreaturen des Planeten beschwören, um im Kampf Vorteile zu erzielen, schreibt Sony im PlayStation-Blog. Das klassische Shooter-Gameplay bekommt dabei vor allem durch den VR-Aspekt seinen Reiz.

Neue PvP-Modi: Deathmatch und Uplink

Die beiden neuen Modi heißen Deathmatch und Uplink. Im Modus Uplink tauchen Kommunikations-Stationen im Spielgebiet auf, die von den Spielern erst erobert und dann verteidigt werden müssen, um damit Punkte zu erzielen. Wird der andere Spieler getötet, gibt es natürlich ebenfalls Punkte. Beim Deathmatch gewinnt – ganz klassisch – der Spieler mit den meisten Kills.

Beide neuen Modi haben mehrere Runden, und man muss drei davon auf jeder Karte gewinnen, um als Sieger erklärt zu werden. Jede Runde findet in einem anderen Gebiet der drei neuen Karten Underworld, Pipeline und Permafrost statt. Jede Karte verfügt über drei Gebiete und man sollte die Gestaltung jedes Gebietes kennen, um die Karte zu meistern.

"Farpoint Versus": An der Seite von Aliens gegen andere Spieler antreten

Beim Gameplay ist es sehr wichtig, dass man feindliche Spawn-Punkte der NPCs erobert. Wenn man diese besetzt hat, werden die computergesteuerten Aliens den menschlichen Gegner im Spiel attackieren. Dabei verfügt jeder der Alien-Feinde über verschiedene Funktionen und Fähigkeiten, die man vor dem Spawnen auswählen kann.

Neueste Artikel zum Thema 'Farpoint'

close
Bitte Suchbegriff eingeben