menu

"PUBG" bekommt im September Testserver für Crossplay

"PlayerUnknown's Battlegrounds" wird künftig Crossplay zwischen PS4 und Xbox One unterstützen. Das Feature soll im September zunächst auf einem Testserver ausprobiert werden und im Oktober live gehen. Ob sich später auch PC-Spieler mit Konsolen-Besitzern messen dürfen, ist bisher nicht bekannt.

Das primäre Ziel von Entwickler PUBG Corp. ist es, zunächst 100 Spieler aus beiden Konsolen-Communities ins gleiche Match zu verfrachten, erklärt Commnity-Managerin Cecilia Lee in einem Post auf Xbox Wire. Danach will sich das Team darum kümmern, die Suchdauer des Matchmakings zu reduzieren. Man gehe davon aus, dass sich die Zeit drastisch verringern werde, sobald sich der Spieler-Pool durch das Crossplay-Feature vergrößert.

Season 4 bringt Balance-Tweaks und Map-Verschönerungen

Neben dem neuen Crossplay-Feature verkündete PUBG Corp. außerdem den Start von Season 4 auf Konsolen am 27. August. Auf dem PC ist die vierte Saison bereits gestartet. Das große Update beinhaltet eine visuelle Überarbeitung der Map Erangel und eine ganze Menge Anpassungen des Gameplays und der Waffenbalance.

Natürlich gibt es auch einen neuen Survivor Pass, in dem mehr als 100 Belohnungen darauf warten, freigespielt zu werden. Weitere Details zu Crossplay, Season 4 und dem neuen Survivor Pass gibt es auf der offiziellen Webseite.

Immer mehr Titel unterstützen Crossplay

Lange hat sich Sony gegen Crossplay zur Wehr gesetzt, entschloss sich später aber doch, plattformübergreifendes Gaming zu unterstützen. Seither werden immer mehr Titel mit diesem Feature ausgestattet. Neben "Fortnite" und "Rocket League" verfügen mittlerweile auch neuere Spiele wie "Dauntless" über Crossplay und selbst "Call of Duty: Modern Warfare" will alle Gamer unter einer Flagge vereinen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Playerunknown's Battlegrounds

close
Bitte Suchbegriff eingeben