"PUBG"-Entwickler Blue Hole: "Wir bleiben hinter Erwartungen zurück"

Abgeschlagen auf Platz zwei: "PUBG" verliert an Boden.
Abgeschlagen auf Platz zwei: "PUBG" verliert an Boden. (©Bluehole / PUBG Corp 2018)
Meru Klee Bezeichnet Games als 'durchgespielt' sobald er die Kampagne durch hat – auch "Black Ops 4".

Vor ungefähr einem Jahr sah die Gaming-Welt noch ganz anders aus: "Playerunknown's Battlegrounds" jagte von einem Rekord zum nächsten und brachte das Battle-Royale-Phänomen so richtig in Gang. Mittlerweile ist "PUBG" abgeschlagen auf Platz zwei – Konkurrent "Fortnite" ist längst vorbeigezogen. Entwickler Blue Hole gibt nun zu, Erwartungen enttäuscht zu haben.

Der beispiellose Erfolg von "Fortnite: Battle Royale" liegt dabei einerseits am fast grenzenlosen Zugang über viele Plattformen hinweg. Andererseits sorgt Epic Games auch laufend für Updates, die die Technik verbessern und ständig neue Inhalte ins Spiel bringen. In diesem Bereich geben sich die Macher von "Playerunknown's Battlegrounds" in den Augen vieler Fans noch nicht genug Mühe um mithalten zu können.

Konkurrenz: "Fortnite" setzt 50 Millionen US-Dollar an einem Tag um

Als Belohnung für den laufenden Support geben "Fortnite"-Fans gerne Geld in Form von Mikrotransaktionen aus: Laut Analyst Michael Pachter (via Venturebeat) hat Epic Games allein am ersten Tag von Season 3 fünf Millionen Battle-Passes verkaufen können und so 50 Millionen US-Dollar eingenommen.

Nun hat sich "PUBG"-Entwickler Blue Hole für mangelnden Support bei seinen Spielern in einem Blog-Posting entschuldigt: "Obwohl wir einige wichtige Verbesserungen gemacht haben, sind wir andererseits hinter den Erwartungen zurück geblieben. Spieler haben uns zu Recht beschuldigt, uns nicht mit Beschwerden über die Performance befasst zu haben und zuletzt haben wir es nicht besonders gut hinbekommen, Änderungen am Spiel zu kommunizieren."

Mehr Transparenz: "PUBG"-Entwickler geloben Besserung

Das soll sich nun ändern: Die Entwickler listen detailliert auf, woran sie zurzeit mit Priorität arbeiten – die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen aktuell bei der Performance, Verbesserung der Server-Kapazitäten und dem Cheater-Problem. Bis Ende Juni solle auch endlich die neue Sanhok-Map auf die Server kommen. Zukünftig wolle man sich mehr Mühe in Sachen Transparenz geben, um das Vertrauen der Spieler zurückzugewinnen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben