"Rainbow Six: Siege" hat mehr Spieler als Australien Einwohner

Kai Lewendoski Steuert die Heizung zuhause übers Smartphone, die Musik in der Wohnung kommt vom Home Server.

Der Multiplayer-Shooter "Tom Clancy’s Rainbow Six: Siege" hat jetzt mehr als 30 Millionen registrierte Spieler, wie Hersteller Ubisoft kürzlich mitteilte. Damit hat das Spiel mehr Nutzer als der Kontinent Australien, auf dem rund 24 Millionen Menschen leben.

Das 2015 veröffentlichte Ubisoft-Game hat sich damit zu einem der erfolgreichsten Multiplayer-Shootern gemausert. Zum Vergleich: Das Battle-Royale-Spiel "Fortnite", das vermutlich weltweit derzeit erfolgreichste Spiel, wird schätzungsweise von 45 Millionen Menschen gespielt. Für "Tom Clancy’s Rainbow Six: Siege" wird es im Verlauf von Jahr 3 regelmäßige Content-Updates geben, verspricht Hersteller Ubisoft in einer Pressemitteilung.

In den kommenden Jahren 100 Operatoren geplant

So sind zum Start des DLC "Operation Chimera Outbreak" weitere Updates für das Spiel geplant. Laut Ubisoft hat sich das Entwicklerteam vorgenommen, in den kommenden Jahren 100 Operatoren für den Titel zu erstellen.

„Im Namen des gesamten Teams danken wir unserer vielfältigen internationalen Gemeinschaft für die Unterstützung. Die Spieler sind das Wichtigste für unser Spiel. In den letzten drei Jahren haben wir uns bemüht, eine Gemeinschaft zu schaffen, die auf Transparenz aufbaut, während wir die immer größer werdende Welt von 'Rainbow Six Siege' weiterentwickeln“, sagte Alexandre Remy, der Brand Director des Spiels.

"Tom Clancy’s Rainbow Six: Siege" seit 2015 auf dem Markt

Ubisoft hatte das Spiel im Dezember 2015 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC auf den Markt gebracht. Seitdem wurde der Taktik-Shooter mit drei Season-Pässen und vielen neuen Inhalten versorgt, sodass es mittlerweile eine deutlich gesteigerte Zahl an Karten und Operatoren gibt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben