News

"Red Dead Online"-Beta soll erst Ende November stattfinden

Einer gegen alle, alle gegen einen, alle gegen alle: In "Red Dead Online" herrscht herrlichstes Cowboy-Chaos.
Einer gegen alle, alle gegen einen, alle gegen alle: In "Red Dead Online" herrscht herrlichstes Cowboy-Chaos. (©Rockstar Games 2018)

"Red Dead Redemption 2" hat Verkaufsrekorde gebrochen und weltweit Höchstwertungen kassiert – das war zu erwarten. Aber was ist mit dem versprochenen Online-Modus? Auf den müssen sich Bildschirm-Outlaws noch ein wenig gedulden.

Wie schon "GTA 5", bekommt auch Rockstars aktuelles Wildwest-Epos einen kostenlosen Mehrspielermodus namens "Red Dead Online". Der ist momentan im Hauptspiel noch nicht enthalten, aber ein Ende der Wartezeit ist abzusehen: Die öffentlich zugängliche Beta sei für Ende November eingeplant, so Rockstar-Geschäftsführer Strauss Zelnick laut VG247.com. Jeder Käufer von "Red Dead Redemption 2" erhält dabei automatisch Zugang zur Beta.

Die genauen Inhalte der Beta sind noch nicht bekannt

Aber was erwartet Dich nun im heiß ersehnten Mehrspieler-Modus? Das wollte Hersteller Rockstar noch nicht endgültig bekanntgeben. Was wir jetzt schon wissen: Aufgaben und Missionen erhältst du von diversen NPCs, Du kannst weiterhin Dein Lager verbessern und ausbauen und es wird einen Tag-/Nacht-Wechsel geben. Schön für Einzelgänger: Du kannst Dich jederzeit auch solo in den Online-Modus wagen.

Die Seite Rockstar INTEL hat noch ein bisschen tiefer gegraben und Hinweise auf spezielle Fahrzeuge und Gebäude gefunden, die Du wahrscheinlich erwerben kannst. Außerdem sieht es so aus, dass wir uns nicht nur auf klassische Deathmatch-Varianten, sondern auch auf einen Battle-Royale-Modus freuen können. Diese Informationen wurden von Rockstar aber bislang nicht offiziell bestätigt – es kann sich bis zum Start der Multiplayer-Beta also noch vieles ändern.

Das große Vorbild: GTA Online

Offensichtlich nimmt sich Rockstar ein Beispiel an "GTA V", das seit seinem Erscheinen im Jahr 2013 mehr Umsatz generiert hat als jedes andere Medienprodukt – nämlich schwindelerregende sechs Milliarden US-Dollar. Ein großer Teil dieses Erfolges geht auf "GTA Online" zurück, das den Megaseller nicht nur sehr langlebig, sondern auch extrem profitabel gemacht hat. Viele Spieler geben eine Menge Geld für kosmetische Items und kostenpflichtige Zusatzinhalte aus.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben