menu

"Red Dead Online"-Spieler finden verstecktes Wüsten-Paradies

Kein Spiel ist endlos groß – bei jedem Titel stößt man früher oder später auf dessen von den Entwicklern festgelegte Grenzen. Auch "Red Dead Online" ist da keine Ausnahme, oder doch? Ein paar findige Fans haben jetzt ein völlig neues Gebiet entdeckt, das "hinter" dem eigentlichen Spiel liegt. Wie geht das?

"The Grannies" nennt sich das australische Entwickler-Kollektiv, das in "Red Dead Online" buchstäblich die Grenzen des Spiels gesprengt hat. Die Profis haben es geschafft, hinter die Map von Rockstars-Wildwest-Simulator zu gelangen und dabei ein völlig neues Spielgebiet entdeckt. Und das erinnert dank seiner Weitläufigkeit und Leere an das australische Outback. Auch wenn wir das offenkundig nicht fertiggestellte Gebiet eigentlich nie zu Gesicht kriegen sollten, fasziniert es doch mit seiner ganz eigenen Schönheit.

Der Blick hinter den Vorhang ist ganz schön fummelig

Um hinter den Vorhang von "Red Dead Redemption" zu gucken, mussten die Tüftler einen Glitch ausnutzen. Wenn man zu einer ganz bestimmten Stelle auf der Map reist, sich vor einen ganz bestimmten Felsen stellt und seine gezogene Waffe auf eine ganz bestimmte Art hält, flutscht man mit viel Gefummel irgendwann ins versteckte Wüstenparadies.

Die Grannies haben ihre Entdeckung natürlich auf Video festgehalten und auf den YouTube-Kanal GamerCory hochgeladen. Und wer sich die seltsam entrückte Wüstenwelt ganz in Ruhe in Standbildern anschauen will, schaut mal auf dem entsprechenden Twitter-Profil vorbei.

Der Westen bleibt wild

Dieser "Ende der Welt"-Glitch ist der letzte in einer langen Reihe von technischen Fehlern und sonstigen Zipperlein, die "Red Dead Online" seit dem Start im November 2018 plagen. Bei dem extremen Umfang von Rockstars Wildwest-Epos ist das aber zu erwarten gewesen. Und hey – immerhin liegen diesmal keine toten Pferde auf den Straßen!

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Red Dead Redemption 2

close
Bitte Suchbegriff eingeben