News

"Red Dead Redemption 2": Hinweise auf PC-Version in der Companion App

"RDR2": PC-Gamer müssen bisher auf den Top-Titel verzichten, das könnte sich aber in Zukunft ändern
"RDR2": PC-Gamer müssen bisher auf den Top-Titel verzichten, das könnte sich aber in Zukunft ändern (©Rockstar Games 2018)

Die komplette Spielewelt redet momentan nur von einem Thema: "Red Dead Redemption 2". Das Game ist der Must-Have-Titel für Konsolenbesitzer. PC-Spieler schauen bisher in die Röhre. Noch ist ein Release auf dem PC nicht von Rockstar bestätigt, doch innerhalb der Companion App wurden erste Anzeichen auf eine PC-Version gefunden.

Offiziell ist "Red Dead Redemption 2" nur für PS4 und Xbox One angekündigt worden. Mögliche Hinweise auf einen PC-Release stehen aber schon seit längerer Zeit im Raum. Vor einem halben Jahr wurden Indizien für die PC-Version in gehackten Mails gefunden und vor einem halben Jahr war "Red Dead Redemption 2" für PC auch noch als Projekt auf dem LinkedIn-Profil eines Ex-Rockstar-Mitarbeiters gelistet. Jetzt wurden im Code der Companion App weitere Hinweise für eine anstehende PC-Version gesichtet, wie wie PC Gamer berichtet.

Code-Zeilen deuten PC- und Oculus-Version an

Im Programmcode der Companion App weisen unterschiedliche Befehlszeilen darauf hin, dass eine PC-Version gar nicht so unwahrscheinlich ist. Zu den interessantesten Funden gehören:

  • PARAM_companionAutoConnectIpPC
  • PARAM_Oculus
  • CommandIsPcVersion(void) 000000000166A12C

Die erste Zeile deutet erst einmal nur darauf hin, dass es die Companion App später wohl auch auf PC geben wird. Die beiden anderen Zeilen könnten aber auf eine Oculus- und PC-Version anspielen. Desweiteren wurden Parameter gefunden, die auf unterschiedliche Grafikoptionen hinweisen. Eine komplette Liste mit allen interessanten Zeilen hat Rockstarintel zusammengestellt.

Chancen auf PC-Version sind realistisch

Der neue Fund dürfte die Hoffnungen von PC-Spielern erneut bekräftigen, dass "Red Dead Redemption 2" doch noch für den PC erscheint. Es wäre möglich, dass Rockstar beim Release eine ähnliche Strategie wie beim Release von "GTA 5" wählt. Die PC-Version erschien erst eineinhalb Jahre nach dem Release auf PS3 und Xbox.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben