News

Release 2017: Nächstes "Assassin's Creed" spielt in Ägypten

"Assassin's Creed Unity": Der Titel enttäuschte die Erwartungen von Ubisoft.
"Assassin's Creed Unity": Der Titel enttäuschte die Erwartungen von Ubisoft. (©Ubisoft 2016)

Der nächste Teil der "Assassin's Creed"-Reihe soll in Ägypten spielen. Allerdings will Hersteller Ubisoft der Serie offenbar eine Auszeit gönnen – das Spiel soll erst 2017 auf den Markt kommen.

Seit sechs Jahren ist im Herbst stets Release-Zeit für "Assassin's Creed": Doch 2016 könnte Entwickler Ubisoft diesen festen Termin zum ersten Mal seit 2009 ausfallen lassen. Das berichtet Kotaku. Die Webseite beruft sich dabei auf mehrere Insiderquellen bei Ubisoft.

Nach Unity-Enttäuschung soll es Ägypten richten

Der nächste große "Assassin's Creed"-Titel soll laut den durchgesickerten Informationen in Ägypten spielen und den Beinamen "Empire" tragen. Die Entscheidung, das nächste Meuchel-Spiel zu verschieben, sei bei Ubisoft gefallen, nachdem sich die Verkäufe des Titels "Assassin's Creed Unity" aus dem Jahr 2014 eher enttäuschend entwickelt hatten. Das Spiel war außerdem von unzähligen Bugs geplagt. Jetzt wollen die Franzosen dem Entwicklerteam offensichtlich mehr Zeit geben, das Spiel weiter zu verbessern. Dieser langsamere Erscheinungsrhythmus könnte Vorbild für die Zukunft sein, da sich die Marke "Assassin's Creed" in den letzten Jahren etwas müde gelaufen hatte.

Seit einigen Monaten geistern zudem Gerüchte durchs Internet, die jetzt durch einen angeblichen Programmierer neue Nahrung gefunden haben, der seine Infos per Foren-Eintrag verbreitet: Demnach soll die neue Folge der erfolgreichen "Assassin's Creed"-Reihe im alten Ägypten spielen, was durch andere Quellen bestätigt wurde. Spätestens zur Spielemesse E3, die in diesem Jahr Mitte Juni wieder in Los Angeles stattfinden wird, müsste Ubisoft den neuen Ableger der Reihe vorstellen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben