menu

"Resident Evil 3" ist abgeschlossen: Keine DLCs geplant

resident-evil-3-remake-jill-shotgun
Jills Rückkehr nach Raccoon City ist ausgeschlossen. Bild: © Capcom 2019

Wer die Hoffnung hatte, dass das recht kurze "Resident Evil 3" wie sein Vorgänger noch DLCs bekommt, wird enttäuscht: Laut Aussagen des Producers ist das Spiel komplett abgeschlossen. Neue Inhalte soll es nur noch für den Multiplayer-Modus "Resident Evil: Resistance" geben.

Das "Resident Evil 3"-Remake ist deutlich kürzer als das Original. Neben einigen Schauplätzen fehlt beispielsweise auch der beliebte "Mercenaries"-Modus aus dem PlayStation-Klassiker. Dieser hätte sich eigentlich perfekt als DLC geeignet – so wie der "Ghost Survivors"-DLC beim "Resident Evil 2"-Remake. Leider wird es diesen Spielmodus und auch andere neue Inhalte nicht für das "Resident Evil 3"-Remake geben. In einem Interview mit Siliconera bestätigte Producer Peter Fabiano, dass das Game abgeschlossen sei.

Capcom ist wahrscheinlich mit Arbeiten an "Resident Evil 4" beschäftigt

Viel mehr hatte Fabiano nicht zur Zukunft von "Resident Evil 3" zu sagen. Ein kleiner Trost: Für den im Remake enthaltenen Mehrspieler-Modus "Resident Evil: Resistance" soll es weiterhin Content geben.

Dass "Resident Evil 3" keine weiteren Inhalte bekommt, ist zwar schade, aber nachvollziehbar: Schließlich dürften die Entwickler schon mit den Arbeiten am Remake von "Resident Evil 4" alle Hände voll zu tun haben. Und selbst, wenn sich noch ein wenig Zeit fände – was für Inhalte sollten denn kommen? Die Geschichte ist abgeschlossen und bietet keine Ansatzpunkte für einen Story-DLC. Tatsächlich wäre nur der "Mercenaries"-Modus aus dem Original eine Option gewesen.

"Resident Evil 3" erschien am 3. April 2020 und ist für PS4, Xbox One und PC erhältlich.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Resident Evil 3 Remake

close
Bitte Suchbegriff eingeben