menu

"Resident Evil: Project Resistance": Video zeigt ein komplettes Match

"Resident Evil: Project Resistance" ist ein asymmetrisches Multiplayerspiel, in dem vier Überlebende gegen einen sadistischen Spielmeister antreten. Die Fans nahmen die Ankündigung gespalten auf, nun zeigt Hersteller Capcom erstmals ein komplettes Match. Die Kritik an dem Spiel dürfte dadurch aber nicht verstummen – eher im Gegenteil.

"Nun warte doch erst mal ab, wie das Spiel tatsächlich abläuft" – diesen Spruch kennen wir. Und im Fall von "Resident Evil: Project Resistance" mussten ihn sich Kritiker auch schon oft anhören. Capcom zeigt uns nun ein komplettes, rund zehnminütiges Match aus dem asymmetrischen Horrorspiel, das alle Bedenken zerstreuen soll. So richtig gezündet hat das Video aber offenbar nicht – die Dislikes überwiegen bei weitem.

Knallharter Horror oder Gag-Show?

Ein Spieler übernimmt die Rolle des Masterminds und versucht, mit zahlreichen Fallen und anderen fiesen Überraschungen seine vier verbündeten Mitspieler aufzuhalten – schon das Konzept klingt für eingeschworene "Resident Evil"-Fans befremdlich, immerhin haben sich die Multiplayer-Ausflüge der Serie in der Vergangenheit als veritable Flops erwiesen. Auf dem Papier klingt das Konzept von "Project Resistance" zwar spannend, in Bewegung wirkt das Spiel aber recht hakelig und chaotisch.

Vielleicht ist es auch wenig hilfreich, dem Spielleiter einen schlechten französischen Akzent zu verpassen, der eher nach plumper Gag-Show klingt als nach einem knallharten Survival-Schocker.

Vielleicht reißt es die Beta rum

Die Folge: In diesem Moment, in dem ich das tippe, hat das Video auf YouTube rund 1000 Likes – aber fast 2800 Dislikes. Die Rechnung ging für Capcom eindeutig nicht auf.

Vom 4. bis 7. Oktober läuft auf der PS4 und der Xbox One eine geschlossene Beta, vielleicht kann die ja ein paar Bedenken zerstreuen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Horror-Spiele

close
Bitte Suchbegriff eingeben