menu

Sam Fisher taucht erneut auf – aber wieder nicht in "Splinter Cell"

Ein neues "Splinter Cell"? Pustekuchen! Ubisoft lässt den Helden Sam Fisher dennoch wiederauferstehen: Ein kurzes Video kündigt seinen Auftritt in "Ghost Recon Breakpoint" an. Das Ingame-Event mit dem Titel "Deep State" lässt den Spezialagenten sogar gegen den Terminator antreten.

Seit Jahren wünschen sich Fans ein neues Game der Stealth-Action-Reihe "Splinter Cell". Publisher Ubisoft könnte auch an einem neuen Teil arbeiten, handfeste Beweise dafür gibt es allerdings nicht. Nun hat Hauptfigur Sam Fisher einen Gastauftritt in "Ghost Recon Wildlands", ein Teaser-Video kündigt das Abenteuer unter dem Namen "Deep State" für den 24. März an. Der Begriff beschreibt eine populäre Verschwörungstheorie, nach der eine Schattenregierung den Staat steuert. Regierungsverschwörungen sind ein wiederkehrendes Thema der "Splinter Cell"-Reihe.

Sam Fisher vs. Terminator

Sam Fisher wird in der Originalfassung wieder von Schauspieler Michael Ironside gesprochen, der der Figur seine Stimme bereits in früheren Videospielen lieh. Ironside hatte auch eine Nebenrolle in "Terminator: Die Erlösung" aus dem Jahr 2009. Nun kommt es zu einem eigenartigen Crossover: Auch der Killerroboter aus der Zukunft ist in "Ghost Recon Breakpoint" unterwegs – Sam Fisher wird ihm also über den Weg laufen.

"Splinter Cell"-Event kommt zusammen mit dem "Ghost Experience"-Update

Was genau in "Ghost Recon Breakpoint: Deep State" passiert und welchen Einfluss das Ingame-Event aufs Gameplay hat, ist bisher unbekannt. Zeitgleich wird ein großes Update ausgerollt, durch Ubisoft die Fans der Reihe wieder gewinnen will. Es entfernt wahlweise Loot-Shooter-Elemente und soll "Ghost Recon Breakpoint" näher an ein Survival-Game bringen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Ghost Recon Breakpoint

close
Bitte Suchbegriff eingeben