News

"Sea of Thieves" erhält Grafik-Modus für Low-End-PCs

Auf dem Piratenschiff ist Zusammenarbeit gefragt – auch zwischen High-End-Konsoleros und Low-End-PC-Gamern!
Auf dem Piratenschiff ist Zusammenarbeit gefragt – auch zwischen High-End-Konsoleros und Low-End-PC-Gamern! (©Microsoft Xbox 2017)

Dass "Sea of Thieves" Crossplay zwischen PC und Xbox unterstützen wird, ist bereits seit der Gamescom 2017 bekannt. Nun hat der Entwickler verraten, dass das Piranten-Game auch auf Low-End-Rechnern mit wenig Leistung flüssig laufen soll.

"So niedrig wie möglich" wolle man die Systemanforderungen gestalten, erklärte der Ausführende Produzent von "Sea of Thieves", Joe Neat, gegenüber dem Magazin PC Gamer. So sollen möglichst viele Gamer bei dem Koop-Piraten-Spiel im wahrsten Sinne des Wortes ins Boot geholt werden.

"Sea of Thieves": Dank "zeitlosem Design" auch auf Low-End-PCs schick

Zuletzt hatte Microsoft auf der Gamescom noch bekanntgegeben, dass der Titel technisch in große Höhen strebt: Auf der Xbox One X läuft "Sea of Thieves" mit 60 FPS und in 4K-Auflösung, auf dem PC ist die Framerate theoretisch unbegrenzt. Spieler mit leistungsschwachen PCs werden aber am unteren Ende des Spektrums auch versorgt: So soll es einen 540p-Modus geben sowie die Möglichkeit, die Framerate auf 15 FPS zu begrenzen. Trotzdem soll das Spiel auch dann noch gut aussehen, was Neat mit dem "zeitlosen Design" des Titels begründet.

Nach Verschiebung: Release 2018 wohl sicher

Mit dem Zusatz-Modus soll die Leistung von "Sea of Thieves" sogar unter den Standard für minimale Systemanforderungen beim Entwickler Rare geschraubt werden können, wie Neat weiter ausführt. Die finalen Specs sind bislang noch nicht bekannt, dürften aber in nicht allzu ferner Zukunft enthüllt werden – schließlich wird mit einem Release des Games im Jahr 2018 einigermaßen sicher gerechnet. Auch das Release-Datum ist aber bislang nur Spekulation und noch nicht offiziell verkündet worden.

Neueste Artikel zum Thema 'Sea of Thieves'

close
Bitte Suchbegriff eingeben