menu

Sega bringt den Game Gear zurück – als Mini-Konsole

Happy Birthday: Sega wird heute auf den Tag genau 60 Jahre alt – und feiert den runden Geburtstag mit einer Neuauflage des Game Gear. Der japanische Hersteller bringt seinen Handheld von 1990 als Micro-Variante neu heraus. Außerdem hat Sega "Fog Gaming" für japanische Arcade-Hallen angekündigt.

Der Game Gear Micro macht seinem Namen alle Ehre. Er ist gerade mal so groß wie eine Handfläche, sein Display misst nur 1,15 Zoll. Die Neuauflage von Segas Retro-Handheld soll am 6. Oktober für umgerechnet 50 Euro in Japan erscheinen. Ob der Game Gear Micro auch nach Europa kommt, ist noch nicht bekannt, berichtet Nintendo Life.

Vier Farbvarianten mit jeweils vier Spielen

Wie wir es von den Neuauflagen anderer Retro-Konsolen wie Nintendo Classic Mini und PlayStation Classic kennen, erscheint auch der Game Gear Micro mit vorinstallierten Spielen. Sega will den Handheld in vier Farbvarianten mit jeweils vier Games anbieten. Die verschiedenen Versionen beinhalten unterschiedliche Spiele:

  • Schwarz: "Out Run", "Puyo Puyo Tsu", "Royal Stone" und "Sonic the Hedgehog"
  • Blau: "Baku Baku Animal: Sekai Shiikugakari Senshuken", "Gunstar Heroes", "Sonic & Tails" und "Sylvan Tale"
  • Gelb: "Nazo Puyo: Arle no Roux", "Shining Force", "Shining Force II" und "Shining Force: Final Conflict"
  • Rot: "Columns", "The G.G. Shinobi", "Megami Tensei Gaiden: Last Bible" und "Megami Tensei Gaiden: Last Bible Special"

Sollte der Game Gear Micro auch nach Europa kommen, dürften Sega die hier eher unbekannten japanischen Titel durch bekanntere Games ersetzen.

Sega bietet in Japan außerdem ein Bundle an, dass alle vier Micro-Handhelds enthält. Wer sich dafür entscheidet, bekommt zusätzlich das Big Window Micro dazu. Es handelt sich um eine aufsteckbare Lupe, die bei den kleinen Bildschirmen wahrscheinlich äußerst praktisch ist.

Sega schließt Spielhallen an die Cloud an

Unabhängig vom Game Gear Micro hatte Sega in der vergangenen Woche eine revolutionäre Ankündigung versprochen, heute hat der Konzern das Geheimnis gelüftet: Sega arbeitet an einem Projekt namens "Fog Gaming". Das Unternehmen will Automaten in Spielhallen an eine Cloud anbinden, berichtet Gematsu. Fog Gaming solle die CPUs und GPUs der Spielautomaten entlasten und so die Kosten senken. Außerdem bastelt Sega laut dem Bericht daran, dass sich Arcade-Games via Cloud außerhalb der Öffnungszeiten von Spielhallen auf beliebigen Geräten weiterzocken lassen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Sega

close
Bitte Suchbegriff eingeben