menu

Sega kündigt "Yakuza 7" an, Kämpfe sind jetzt rundenbasiert

Segas Traditionsserie geht in die nächste Runde: Der japanische Publisher kündigte heute "Yakuza 7" an und haut auch gleich den ersten Trailer raus. Laut Serienschöpfer Toshiro Nagoshi soll der siebte Teil ein Wendepunkt für die "Yakuza"-Serie sein, womit er wohl auch das neue Kampfsystem meint. Das ist nun offenbar rundenbasiert.

"Yakuza 7" spielt in Yokohama und Du schlüpfst in die Rolle von Ichiban Kasuga, Eine der größten Neuerungen des Spiels sind die Kämpfe: Prügelte man sich in den alten Teilen noch in Beat-'em-up-Manier durch die Straßen Japans, sind die Kämpfe nun rundenbasiert, etwa so wie in der "Final Fantasy"-Serie, berichtet Gamespot.

Aprilscherz wurde Realität

Am 1. April veröffentlichte Ryu Ga Gotoku Studio, der Entwickler der "Yakuza"-Serie, ein Video, in dem bereits rundenbasierte Kämpfe aus dem neuen Teil gezeigt wurden. Aufgrund des Datums glaubten viele Fans, dass es sich nur um einen Aprilscherz handeln könne. Wie sich nun herausstellte, zeigte das Video aber bereits echtes Gameplay aus "Yakuza 7".

Serienschöpfer Nagoshi hofft, dass die Fans die Änderung des Kampfsystems positiv aufnehmen. Bei einer Pressekonferenz sagte er, die Serie habe den bisherigen Stil komplett ausgeschöpft und man wolle etwas Neues versuchen. Sollten Fans die Änderungen nicht mögen, könnten sie in den nächsten Teilen aber rückgängig gemacht werden.

Spiel erscheint zunächst nur in Japan, später auch in Europa

Wie es für die "Yakuza"-Serie üblich ist, erscheint auch der siebte Teil zuerst nur in Japan. Bereits am 16. Januar 2020 soll das Spiel dort für die PS4 in den Regalen stehen. Ein genaues Veröffentlichungsdatum für Europa gibt es bisher noch nicht. Das Spiel soll aber ebenfalls noch 2020 auch hierzulande erscheinen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Sega

close
Bitte Suchbegriff eingeben