News

So sähe "Assassin's Creed" auf der PlayStation 1 aus

Na, erinnerst Du Dich noch an den allerersten "Assassin's Creed"-Teil aus dem Jahr 1998?
Na, erinnerst Du Dich noch an den allerersten "Assassin's Creed"-Teil aus dem Jahr 1998? (©Youtube/98DEMAKE 2017)

Das kommende "Assassin's Creed: Origins" protzt auf aktuellen Konsolen mit Grafikpracht und einer weitläufigen Spielwelt. Doch was wäre, wenn ein Teil der populären Reihe bereits vor 20 Jahren für die PlayStation 1 erschienen wäre? Ein YouTuber hat sich dem Gedankenspiel hingegeben und ein hinreißend hässliches Game entworfen.

Der User mit dem Namen 98DEMAKE ist ein Nostalgiker der ganz besonderen Art: Ihn treibt die Frage um, wie aktuelle Videospiele aussehen würden, wenn sie im Jahr 1998 erschienen wären. Und weil alle Theorie grau ist, baut er die entsprechenden Spiele auch gleich in kurzen Videos nach – oft sogar mitsamt einer entsprechend gestalteten Verpackung.

YouTuber macht "Assassin's Creed" hässlich

Nachdem er seine Downgrade-Künste in der Vergangenheit bereits an Titeln wie "Dark Souls", "GTA 5" und "Fallout 4" unter Beweis gestellt hat, ist im neuest Video "Assassin's Creed" dran. Das Spiel aus dem Jahr 2007, das bald mit "Assassin's Creed: Origins" ein weiteres Sequel bekommt, wird von 98DEMAKE auf Zeitreise geschickt und als PS1-Spiel aus dem Jahr 1998 neu interpretiert. Dabei wird schnell einmal mehr deutlich: Die Vergangenheit der Videospiele ist ganz schön hässlich! Ein pixeliges Menü macht den Anfang, dazu gesellen sich extrem grobkörnige Texturen und hakelige Animationen und ein Kampfsystem, das diesen Namen nicht wirklich verdient – "Kollision mit Blutspritzern" träfe es eher. Die Redewendung "jemanden um die Ecke bringen" bekommt in dem detailarmen Kastenlevel jedenfalls eine ganz neue Bedeutung.

Der lange Weg zum ansehnlichen Videospiel

Natürlich übertreibt 98DEMAKE mit seiner potthässlichen "Assassin's Creed" bewusst: Selbst vor fast 20 Jahren gab es schließlich schon Spiele, die deutlich hübscher und technisch ausgefeilter waren, als uns sein Meuchelmörder-Abenteuer weismachen will. Um sich zu vergegenwärtigen, welche großen Schritten die Spieleentwicklung in nur zwei Jahrzehnten gemacht hat, ist das Demake dennoch nett – und nicht zuletzt ist der holprige Assassine auch einfach nur ziemlich lustig ansehen.

Neueste Artikel zum Thema 'Assassin's Creed: Origins'

close
Bitte Suchbegriff eingeben