News

"Solo" im 5v5: Elon Musk lässt KI in "Dota 2"-Meisterschaft antreten

Die von Elon Musk mitentwickelte Künstliche Intelligenz OpenAI hat erneut menschliche Spieler in "Dota 2" geschlagen. Sie konnte bereits Siege im 1on1 gegen Profispieler erringen, jetzt hat sie sogar im 5on5 ein Team von Halbprofis besiegt und soll bald am höchstdotierten Turnier von "Dota 2" gegen ein Vollprofi-Team antreten.

Es war bereits eine große Überraschung, dass OpenAI im letzten Jahr einige der besten Spieler im 1on1 schlagen konnte. Damals waren die Möglichkeiten der KI noch stark limitiert: Sie beherrschte nur einen der 115 Helden aus "Dota 2" – Shadow Fiend. Der eignet sich aber besonders gut, um die Spielstärke des Computers mit der eines Menschen zu vergleichen, da er eine vergleichsweise simple Mechanik besitzt und seine Stärke sehr vom spielerischen Geschick abhängt.

Sieg nur durch enorme Rechenleistung und weitere Einschränkungen möglich

Nun wurde OpenAI aufgerüstet, um auch im 5on5 zu gewinnen: Während für die Siege im 1on1 "nur" 60000 Prozessoren und 256 Grafikprozessoren nötig waren, mussten diesmal 128000 CPUs verwendet werden, berichtet der offizielle Blog. Die KI "übt", indem sie gegen sich selbst spielt und eine Menge an Matches simuliert, für die ein Mensch 180 Jahre bräuchte.

Einschränkungen gibt es trotzdem noch: Die KI beherrscht nun immerhin fünf Helden, die menschlichen Spieler müssen aber die exakt gleichen Helden spielen. Weiterhin sind Mechaniken und Items, die für die KI schwer zu verstehen sind, ausgeschlossen.

Die KI entwickelt eigene Strategien und geht Risiken ein

Die KI kann dann aber nicht nur die Fähigkeiten eines Helden optimal ausnutzen, sondern auch strategische Entscheidungen treffen. Ein Video zeigt eine Situation, bei der ein von der KI gesteuerter Held von mehreren menschlichen Spielern gleichzeitig attackiert wird. Anstatt sich wie ein gewöhnlicher Bot zu verhalten und den Kampf einzugehen, schindet die KI Zeit, zieht sich zurück und wartet auf den Rest des Teams, um dann zu kontern.

Halbprofis konnte die KI bereits besiegen, ob sie auch "Dota 2"-Vollprofis gewachsen ist, werden wir beim Turnier "The International 2018" im August erfahren. Dort soll OpenAI gegen ein All-Star-Team antreten – aber natürlich außer Konkurrenz.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen