News

Sony-Chef Kazuo Hirai spricht über PlayStation 5

Sony-Chef Hirai denkt bereits über die PS5 nach.
Sony-Chef Hirai denkt bereits über die PS5 nach. (©Markus Nass / SCED 2017)

Vor dem Release der Xbox Scorpio plant Sony bereits den Gegenschlag. So viel scheint festzustehen: Eine PlayStation 5 wird es definitiv geben – und die Konsole könnte auf eine andere Architektur als der Microsoft-Konkurrent setzen.

Sony-Chef Kazuo Hirai hat in einem Interview mit Nikkei bestätigt, dass es definitiv eine PlayStation 5 geben wird. "Unsere Spiele-Abteilung diskutiert darüber, welche Richtung eingeschlagen werden soll – und wie eine große Plattform wie PlayStation vorangebracht werden kann. Grundsätzlich kann gesagt werden: Ich denke nicht, dass es eine gute Idee wäre, Konsolen ganz fallen zu lassen, da wir die Plattform weltweit anbieten möchten", so der Unternehmensboss. Zuletzt hatte es auch immer wieder Gerüchte darüber geben, dass Sony wie mit der PlayStation 4 Pro in Zukunft nur noch jährliche Hardware-Updates anbieten könnte und es eine PS5 niemals geben wird.

PlayStation 5: Andere Bauweise als die Xbox Scorpio?

Während sich die PS4 und die Xbox One in ihrer Architektur sehr ähneln, könnten die Nachfolger wieder auf eine unterschiedliche Bauweise setzen. Die Webseite TweakTown will Kontakt mit einem Sony-Insider gehabt haben, der über die Pläne des Konzerns für die PlayStation 5 Bescheid wissen will. Die Konsole werde demnach keine APU (Accelerated Processing Unit) wie die Xbox Scorpio besitzen und wahrscheinlich eher auf einen eigenständigen GPU (Grafikprozessor) setzen. Dies würde Vorteile beim nativen Rendern von 4K-Games bringen, könnte allerdings auch den Preis der Konsole nach oben treiben.

Die Xbox Scorpio soll auf der E3 2017 vorgestellt werden und dürfte Ende 2017 auf den Markt kommen. Ein Release-Datum für die PlayStation 5 steht noch nicht fest, zuletzt wurde allerdings über das Jahr 2018 spekuliert.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben