menu

Späte Einsicht: EA bringt endlich mehr Spiele auf die Switch

burnout-paradise-remastered-switch
EA hat sein Herz für die Switch entdeckt: Der Publisher will endlich mehr Titel für die Nintendo-Konsole veröffentlichen, den Anfang macht "Burnout Paradise Remastered". Bild: © Electronic Arts 2020

EA will bis März 2021 insgesamt 14 neue Spiele veröffentlichen. Außerdem verspricht der Publisher, endlich die Nintendo Switch stärker zu unterstützen. Das verkündete EA im Rahmen seines Geschäftsberichts für das vergangene Quartal.

Bisher hat EA die Nintendo Switch eher stiefmütterlich behandelt. Der Publisher veröffentlichte nur fünf Spiele für die Nintendo-Konsole, wovon drei Games "FIFA"-Titel sind. Nun scheint EA auf den Geschmack gekommen zu sein und kündigt an, zukünftig mehr Spiele für die Switch zu veröffentlichen, berichtet VGC. Der nächste Titel steht auch schon fest: "Burnout Paradise Remastered" kommt im Juni.

EA wollte abwarten, wie sich die Switch entwickelt

Bei der Verkündung der vorherigen Quartalszahlen im Januar hatte EAs COO und CFO Blake Jorgensen erklärt, dass der Publisher sehr glücklich sei, was Nintendo aus der Switch gemacht habe. EA würde laufend mit Nintendo über neue Spiele für die Plattform diskutieren. Mit dem Wachstum der Plattform steige auch das Interesse, die Switch mit Content zu bedienen.

Nun hat der Publisher für dieses Jahr den Release mehrerer Spiele für die Nintendo-Konsole angekündigt. Welche das neben "Burnout Paradise Remastered" sind, verriet EA aber nicht.

EA-Chef: "So viel Content wie noch nie"

Natürlich bringt EA in diesem Jahr auch eine Menge Spiele für PlayStation, Xbox und PC heraus – 14 an der Zahl. Darunter sind natürlich "FIFA 21" und "Madden NFL 21" aus der erfolgreichen EA-Sports-Reihe. Neben einem weiteren EA-Sports Titel will der Publisher zudem bis Ende März 2021 ein "EA HD Game", vier Spiele von EA-Partnern und zwei Mobile Games veröffentlichen.

Ob das neue "Battlefield" zu den 14 Neuerscheinungen gehört, ist ungewiss. Bisher ist nur bekannt, dass der jüngste Titel aus der Shooter-Reihe im nächsten Jahr erscheinen soll.

Laut Andrew Wilson, CEO von EA, hat der Publisher noch nie so viel Content in der Pipeline gehabt wie in diesem Jahr. Bis erstes Bild- und Videomaterial zu den neuen Titeln auftaucht, dürfte es nicht mehr lange dauern: Als Ersatz für die E3 hat EA für den 12. Juni eine Online-Convention namens "EA Play Live" angekündigt. Spätestens dann wird es Neuigkeiten zu den neuen Spielen geben.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Electronic Arts

close
Bitte Suchbegriff eingeben