News

"Star Wars"-Adventure im "Uncharted"-Style sollte "witzig" werden

Abgesehen von wenigen Screenshots ist kaum etwas über das "Star Wars"-Spiel bekannt, an dem Visceral Games bis zuletzt arbeitetet
Abgesehen von wenigen Screenshots ist kaum etwas über das "Star Wars"-Spiel bekannt, an dem Visceral Games bis zuletzt arbeitetet (©Electronic Arts 2017)

Kürzlich machte Electronic Arts (EA) das Entwicklerstudio Visceral Games dicht und nahm das "Star Wars"-Adventure, an dem dort gearbeitet wurde, unter seine Fittiche. Nun hat sich einer der Autoren des Spiels mit einigen Details zu Wort gemeldet.

Zusammen mit "Uncharted"-Autorin Amy Hennig war Todd Stashwick bei Visceral Games damit betraut, die Geschichte des Abenetuerspiels zu verfassen. Hennigs Handschrift, die Gamern aus der Spielereihe um Nathan Drake wohlvertraut ist, sollte sich wohl auch in dem "Star Wars"-Game wiederfinden.

"Star Wars"-Adventure auf "Uncharted"-Fährte

"Um das festzuhalten: [Das Spiel] war wunderschön, großartig, ein Riesenspaß und witzig", teilte Stashwick in einem Tweet mit und lobte auch das Team als "talentierte, leidenschaftliche Leute". Für Spiele von Visceral Games ist insbesondere das Attribut "witzig" nicht gerade typisch, wie Gamerant feststellt. Das Studio war eher für düstere, brutale Titel wie die "Dead Space"-Reihe bekannt. Ein lässiges Adventure passt da anscheinend nicht so recht ins Konzept – was aber nicht heißen muss, dass es am Ende nicht doch funktioniert hätte.

Sorge um die Zukunft von Singleplayer-Games

EA hat aber offenbar andere Pläne mit dem "Star Wars"-Spiel und wird aus dem linearen Action-Abenteuer wohl eher eine flexible Open-World-Erfahrung machen. Davon ist längst nicht jeder angetan und es machen sich sogar Befürchtungen um die Zukunft von Einzelspieler-Games generell breit. Der "God of War"-Entwickler Cory Barlog etwa verkündete via Twitter seine Liebe für "lineare Singleplayer-Spiele". Es mache ihn "traurig, wenn das Wort 'linear' als etwas Schlechtes" verstanden wird.

Zur humorvollen Rettung des "Star Wars"-Spiels ruft dagegen der Publisher Devolver Digital auf: Ebenfalls in einem Tweet ermutigten die Herausgeber von "Shadow Warrior" und "Serious Sam" Ex-Visceral-Mitarbeiter, sich zu melden – und statt des "Star Wars"-Games ein Spiel zu der Sci-Fi-Parodie "Spaceballs" zu kreieren.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen